BLOG
15/01/2016 03:27 CET | Aktualisiert 15/01/2017 06:12 CET

Charmed 1 von Paul Ruditis, Dave Hoover und Marcio Abreu Comickritik

2016-01-14-1452805035-5524949-Charmed1vonPaulRuditisDaveHooverundMarcioAbreu.jpg

Na, die Ankündigung eines Charmed Comics war schon irgendwie eine Überraschung. Die Serie kenne ich aber habe ich aus den Augen verloren. An dem ersten Band "Charmed 1″ von Paul Ruditis, Dave Hoover und Marcio Abreu war ich aber dennoch interessiert. Wollte sehen, wie es umgesetzt wurde. Das Cover sieht schon mal vielversprechend aus. Innen geht es auf dem Niveau weiter. Gute Umsetzung.

Die Aufgabe von Piper, Phoebe und Paige ist es, die Unschuldigen vor den Mächten des Bösen zu beschützen. Dies tun sie mit Unterstützung und durch ihre Hexenkräfte.

Achte Jahre boten sie dem Bösen die Stirn und nun scheint es als könnten sie sich ausruhen. Aber nicht für lange, denn anderthalb Jahre später müssen sie wieder zu Werke.Mit der Vergangenheit haben die drei Damen, Piper, Phoebe und Paige, abgeschlossen und leben ein ruhiges Leben. Sie verfolgen ihre eigenen Pläne.

Doch als die ersten Unschuldigen, die von den Hexen gerettet wurden, sterben, wächst in ihnen das Misstrauen und die Zuversicht ein ruhiges Leben führen zu können schwindet rasch. NUn heißt es Ausschau halten, Gegenmaßnahmen ergreifen et cetera.

Das Band "Charmed 1″ von Paul Ruditis, Dave Hoover und Marcio Abreu sieht außen wie innen auf den Seiten vielversprechend aus und Fans der Serie, werden sicherlich daran gefallen finden. Ich persönlich bin bei dem Thema wohl raus. Die Serie scheint mich im Gesamten nicht mehr zu interessieren. Was aber der Qualität des Bandes keinen Abbruch tut und Charmed Fans nicht daran sollte reinzuschauen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.