BLOG
16/11/2015 12:23 CET | Aktualisiert 16/11/2016 06:12 CET

Brasilien WM 2014 Fakten

Getty

Zur Brasilien WM 2014 haben wir einige Fakten zusammengetragen, die sich teilweise speziell mit der WM in Brasilien beschäftigen aber auch mit Fußball im Allgemeinen. Viel Spaß beim Lesen.

1. Die Spielsysteme im Fußball werden in Zahlen ausgedrückt, die Summe ergibt dann 10. Der Torwart wird nicht mit gerechnet, da seine Position starr ist. Ab Ende des 19. Jahrhunderts gab es mit der 2-3-5 die erste Formation in der Mannschaftsteile unterscheidbar gemacht wurden. Die Formation nennt sich auch Pyramide oder Schottische Furche.

2. Für die Trainer gibt es keinen vorgeschriebenen Dresscode. Es ist also egal, ob die im T-Shirt oder im Anzug in der Coaching-Zone agieren.

3. Während der Brasilien WM 2014 kommen insgesamt 270.000 Soldaten zum Einsatz.

4. Die DFB-Stars erhalten 300.000 Euro pro Sieg während der WM. Die höchste Prämie gibt es in Spanien mit 720.000 Euro.

5. Bei der letzten WM gab es die Vuvuzela, bei der Brasilien WM 2014 gibt es die Trillerpfeife in den Maßen 5 bis 20 Zentimeter.

6. Den Abstand bei Freistößen markieren die Schiedsrichter mit einem Spray, das nach circa 60 Sekunden wieder verschwindet.

7. Die größte Entfernung zwischen zwei Spielorten besteht zwischen Porto Alegre und Fortaleza mit 3215 Kilometer. Als Vergleich: Bei der WM in Deutschland war die größte Entfernung zwischen Hamburg und München mit 612 Kilometern.

8. Die Prämie für den Weltmeister beträgt 25,7 Millionen Euro.

9. Wegen der Hitze können Trinkpausen, je eine pro Halbzeit, verordnet werden. Auch eine Spielverschiebung ist möglich. Diese Entscheidung obliegt dem Fifa-Arzt.

10. Nach dem Sieg in Deutschland sind hierzulande Raketen und Böller verboten. Bei Missbrauch droht eine Geldstrafe von mehreren Tausend Euro.

11. Hupkonzerte während der Nacht sind ebenfalls verboten und ziehen ein Bußgeld von 10 Euro nach sich.

12. Die Torlinientechnologie nutzt 14 Kameras. Sieben für jedes Tor. Der Schiri wird durch Vibration und einer visuellen Anzeige "Goal!" darüber unterrichtet, was der Mainframe-Computer für ein Ergebnis ausgespuckt hat. Die Vibration und die Anzeige erfolgen über eine Uhr.

13. Nach 64 Jahren ist es das zweite Mal, dass die WM in Brasilien ausgetragen wird. Zuvor wurden 1950 die vierte WM dort gespielt.

14. Brasilien ist das fünfte Land, dass die WM zum zweiten Mal austragen kann. 1970 und 1982 war es Mexiko, dann 1934 und 1990 Italien, Frankreich im Jahre 1938 und 1998 und Deutschland in den Jahren 1974 und 2006. Brasilien 1950 und 2014.

15. Die CD zur Brasilien WM 2014 trägt den Titel "One Love, One Rhythm: The Official 2014 FIFA World Cup™ Album". Die Tracklist dazu:

Pitbull feat. Jennifer Lopez & Claudia Leitte - We Are One (Ole Ola) (The Official 2014 FIFA World Cup Song)

Santana & Wyclef feat. Avicii & Alexandre Pires - Dar Um Jeito (We Will Find A Way) (The Official 2014 FIFA World Cup Anthem)

Arlindo Cruz - Tatu Bom De Bola (The Official 2014 FIFA World Cup Mascot Song)

Ricky Martin - Vida (Spanglish Version)

David Correy - The World Is Ours

Psirico - Lepo Lepo

Sérgio Mendes & Carlinhos Brown - One Nation

Shakira - La La La (Brasil 2014) feat. Carlinhos Brown

The Isley Brothers - It's Your Thing (Studio Rio Version)

Bebel Gilberto and Lang Lang - Tico Tico

Adelén - Olé (Stadium Anthem Mix)

Magic! - This Is Our Time (Agora é a nossa horra)

Baha Men - Night & Day (Carnival Mix)

Rodrigo Alexey feat. Preta Gil - Go, Gol

Mika Nakashima, Miliyah Kato, Taku Takahashi - Fighter (Tachytelic World Cup Brazil 2014 Remix)

Auf der Deluxe Edition gibt es folgende Bonus-Songs:

Pitbull feat. Jennifer Lopez & Claudia Leitte - We Are One (Ole Ola) (The Official 2014 FIFA World Cup TM Song) (Olodum Mix)

Arlindo Cruz - Tatu Bom De Bola (The Official 2014 FIFA World Cup™ Mascot Song) (DJ Meme Remix)

16. Wer denkt nur Rockstars und Film-Promis haben ungewöhnliche Anforderungen als VIPs, der irrt. Die folgenden Anforderungen sind bekannt geworden:

Portugal möchte eine Konsole in jeden Raum und sechs Security-Personen. Zwei sollen immer ein Auge auf Cristiano Ronaldo haben.

Frankreich möchte Flüssigseife im Hotel, um genau zu sein zwei verschiedene Sorten in jedem Zimmer. Eine fürs Duschen und die andere fürs Händewaschen. Außerdem soll jeder Raum inklusive Farbe und allem identisch sein.

Uruguay wollten eine stille Klimaanlage in jeden Raum.

Algerien forderte einen Koran in jedem Zimmer.

Ecuador forderten einen Extraraum zum Abschalten und jeden Tag einen Korb mit verschiedenen ecuadorianischen Bananen in jeden Raum.

England fordert eines der drei Hotels für ihre exklusive Nutzung, ein Raum nur für Videospiele mit drei TVs und den neuesten Spielen. Die wollen außerdem die alleinige Nutzung des Fitnessraums sowie des Swimming Pools für einige Stunden am Tag. All ihre Räumlichkeiten beinhalten neue Möbel, Betten, hölzerner Boden, rostfreie Balkons und Klimaanlagen.

Honduras verlangt sechs zusätzliche spanischsprachige Kanäle auf den TVs in jedem Zimmer.

Japan will in jeden Zimmer ein Jacuzzi haben.

Australien forderte die Installation von zwei großen Kaffeemaschinen in ihren Zimmern. Da sollten ebenfalls eine Auswahl an Zeitungen vorhanden sein. Sie wollen brasilianische Gerichte mit rotem Fleisch, Fisch und Geflügel. Aber alles soll nach einem gesunden Diätkonzept zubereitet werden.

Bosnien Herzegowina forderten akustische Abschirmungen im Zimmer. Der Grund: Auf der einen Seite sitzen die Spieler und essen, während die andere Seite vom Trainingsstab genutzt wird. So sollten die Konversationen nicht vermengt werden.

Die Schweiz fordert heimische TV-Kanäle in allen Räumlichkeiten sowie High-Speed Internet.

Chile forderte neue Betten und Flachbildschirm-TVs in jedem Zimmer.

Costa Rica wollte einen großen Raum mit Sofas, TVs und Videospielen zum Chillen.

Kolumbien wollte 15 jugendliche Spieler haben, die an ihren Trainingseinheiten mitwirken sollten.

17. Wer die Forderungen schon seltsam fand, sollte sich darauf gefasst machen, dass das nun mit Leichtigkeit übertroffen wird. Deutschland erschaffte sich kurzer Hand mit Hilfe von Sponsoren ein eigenes Camp. Genannt Campo Bahia und liegt 15km vom nächsten Flughafen entfernt. Nach der WM wird es als Natur- und Freizeitresort weiter genutzt. Es enthält 13 Häuser und 65 Räume. Darunter ein Restaurant sowie ein Pressezentrum und mehr.

Fakten zu den Stadien zur Brasilien WM 2014:

Estádio Municipal do Maracanã Rio de Janeiro 73.531 2010 - 2013 (Renovierung) knapp 316 Mio.

Arena de São Paulo Sao Paulo 65.807 Neubau (noch nicht ganz fertig) rund 265 Mio.

Estadio Mineirao Belo Horizonte 62.547 2010 - 2012 (Umbau) rund 250 Mio.

Estádio Nacional de Brasília Brasília 68.009 2010 - 2012 (Abriss/Neubau) über 322 Mio.

Arena Pantanal Cuiabá 42.968 2010 - 2014 (Abriss/Neubau) knapp 168 Mio.

Arena da Baixada Curitiba 41.456 2011 - 2013 (Umbau) rund 75,5 Mio.

Arena da Amazônia Manaus 42.374 2011 - 2014 (Abriss/Neubau) rund 172 Mio. Euro

Estádio das Dunas Natal 42.086 2011 - 2013 (Abriss/Neubau) rund 129 Mio.

Estádio Beira-Rio Porto Alegre 48.849 2012 - 2013 (Renovierung) rund 93,5 Mio.

Arena Pernambuco Recife 42.849 2010 - 2013 (Neubau) rund 162 Mio.

Arena Fonte Nova Salvador da Bahia 48.747 2010 - 2013 (Abriss/Neubau) rund 191 Mio.

Estadio Castelão Fortaleza 64.846 2011 - 2012 (Umbau) rund 192 Mio.

Ihr wisst noch mehr? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

*** Erstmals im Juli 2014 veröffentlicht. ***

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite