BLOG
05/08/2015 11:06 CEST | Aktualisiert 05/08/2016 07:12 CEST

Abreise vom Wacken Open Air-Festival in schrottreifem Hotelbus - Autobahnpolizei Elmshorn leitet Ermittlungen gegen TÜV-Prüfer ein

Getty

Im Rahmen der Sicherung des Rückreiseverkehrs des Wacken Open Air-Festivals hat das Autobahnrevier in Elmshorn am Sonntag einen schrottreifen Hotelbus aus dem Sauerland aus dem Verkehr gezogen. Außerdem wurden Ermittlungen gegen einen TÜV-Prüfer in NRW wegen Falschbeurkundung im Amt, Betrug und Vorteilsannahme eingeleitet. Zudem läuft gegen den Halter des Busses ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Erst vor kurzem hatte der TÜV-Prüfer die Hauptuntersuchung durchgeführt und die Verkehrssicherheit beurkundet.

Auf andere Verkehrsmittel mussten die zwanzig Insassen des knallroten Doppeldecker-Busses ausweichen. Der Bus, der mit lautem Motorgeräusch und polternd über die Autobahn in Richtung Süden fuhr, fiel den Beamten auf und blieb erstmal stehen.

In Elmshorn wurde der Bus zwischenzeitlich von einem Kfz-Sachverständigen untersucht. Schwere Mängel wurde hier im Ergebnis bestätigt. Darunter extreme Durchrostungen an Rahmen und tragenden Teilen sowie im Bereich der Achsen. Außerdem Druckverlust der Bremsanlage, Ölverlust, Kraftstoffverlust, Stauklappen defekt und einiges mehr.

Das Fazit des Gutachters: Verkehrsunsicher, akute Gefahr, Stabilität stark beeinträchtigt. An Ort und Stelle verlor der Bus entsprechend seine Zulassung.

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite