BLOG
23/03/2016 06:47 CET | Aktualisiert 24/03/2017 06:12 CET

Ihr Ziel: Spaltung der Gesellschaft

dpa

Eine neue Terrorserie in Brüssel, wobei mindestens 34 Menschen getötet worden. Die Zahl der Verletzten liegt derzeit bei 230. Am Abend bekennen sich die Terroristen vom sogenannten "Islamischen Staat" (IS) zu den Anschlägen.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Diese terroristischen Anschläge, zu denen sich der IS bekannt hat, sind durch nichts zu rechtfertigen. Sie führen nur zur weiteren Eskalation von Gewalt und Gegengewalt. Jeder Tote ist ein Toter zu viel. Mein tiefes Mitgefühl gilt den Opfern, Verletzten und allen Angehörigen.

Faschisten und Rassisten aber nutzen die Anschläge, um weiter Hass zu verbreiten.

Sie haben bereits die Anschläge vom Januar gegen "Charlie Hebdo" genutzt, um Moscheen in Deutschland anzuzünden. Seit Januar sind in Deutschland Anschläge auf rund 700 Flüchtlingsunterkünfte verübt worden.

Statt Hasskampagnen und Generalverdacht gegen den Islam müssen wir allen Jugendlichen gleiche und gute Chancen auf Bildung und Anerkennung geben. Das würde dem IS wirklich schaden. Es würde seine Chancen verringern, Anhänger unter jungen Muslimen zu finden.

Terror hinter dem Mantel der Religion zu verstecken ist abscheulich und hat nichts mit dem Islam zu tun. Das sind Mörder, die eine Religion missbrauchen.

Die Terroristen erreichen so immer mehr ihr Ziel.

Sie möchten Ab- und Ausgrenzung von Muslimen durch pauschale Verurteilungen und Hass. Unbescholtene Bürger wollen sie isolieren, klein halten und so systematisch diskriminieren.

Dadurch erreichen sie ihren nächsten Schritt, nämlich die schleichende Indoktrinierung durch väterlich auftretende radikale Prediger, die Zugehörigkeit und Gemeinschaft vermitteln, Orientierung und Halt bieten.

Ihr Ziel: Spaltung der Gesellschaft, Radikalisierung der Debatten, Rekrutierung neuer Kämpfer

Lassen wir uns auf dieses Vorhaben nicht ein. Wir müssen in diesen Zeiten aufstehen für Zusammenhalt und Frieden. Nur gemeinsam können wir ihren Zielen ein Ende setzen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Nach Brüssel-Anschlag: AfD-Politikerin Beatrix von Storch empört mit Facebook-Post

Lesenswert: