BLOG
13/10/2015 08:43 CEST | Aktualisiert 13/10/2016 07:12 CEST

Der mentale Weg zum Erfolg

thinkstock

Sie wären also gerne erfolgreich. Darum haben Sie doch auf den Artikel geklickt, oder? Oder vielleicht interessieren Sie sich ganz einfach für das Thema Erfolg. Wie auch immer, der erste Schritt zum Erfolg sind Ziele.

Zuerst sollten Sie sich ein konkretes Ziel setzen, das Sie mit Ausdauer und Beharrlichkeit verfolgen möchten. Ohne ein Ziel tut man sich schwer. Ohne ein Ziel verliert man sich ganz schnell in der Hektik des Alltags. Ohne ein konkretes Ziel vor Augen kann man sich nur schwer motivieren.

Der Ausgangspunkt und die elementare Basis für das Mentaltraining stellt die Formulierung seines Ziels dar. Ohne ein konkretes Ziel macht das mentale Training schlichtweg keinen Sinn. Denn: die Absicht des Mentaltrainings ist es, dass man auf seinen Wunsch beziehungsweise auf sein Ziel mental hinarbeitet und dieses in seiner Vorstellung schon erreicht hat.

2015-10-12-1444663839-2406382-Unbenannt4.png

Kennen Sie Ihre Ziele? Kennen Sie wirklich Ihre Ziele?

Bei meinen Vorträgen und Seminaren bin ich immer wieder erstaunt, wie manche Menschen Ziele formulieren. Oder was sie überhaupt unter einem Ziel verstehen. Ein Ziel ist immer etwas Konkretes und Messbares. In Bezug auf Ziele können Ihnen die folgenden Fragen weiterhelfen:

1. Habe ich konkrete Ziele für mein Berufs- und Privatleben?

2. Warum will ich diese Ziele erreichen?

2. Lassen sich diese Ziele messen?

3. Haben die Ziele einen klaren Zeitbezug?

4. Habe ich die Ziele schriftlich fixiert?

5. Visualisiere ich diese Ziele, d.h. mache ich sie sichtbar?

6. Befasse ich mich regelmäßig mit den Zielen?

Wenn wir über Ziele sprechen, ist die Konkretisierung von diesen entscheidend. Mit schwammigen Vorsätzen oder abstrakten Wünschen kommen Sie nicht weiter. Die Voraussetzung, um das Mentaltraining erfolgreich anwenden zu können, stellen konkrete, messbare und vor allem eigene Ziele dar. Im Folgenden dazu ein paar Beispiele:

2015-10-12-1444663885-6568393-Unbenannt5.png

Wenn Sie ein Ziel formulieren, sollten Sie ganz sicher sein, dass es für Sie nicht nur irgendein Ziel ist, sondern dass Sie sich die Erreichung dieses Ziels von ganzem Herzen wünschen. Die Intensität der Auseinandersetzung, der Grad der Leidenschaft, mit der Sie Ihr Ziel erreichen wollen, ist sehr bedeutsam. Wenn Sie ein Ziel nur halbherzig erreichen wollen, so hat Ihr Ziel nicht genügend Kraft, Ihre Vorstellung zu verwirklichen.

Sie müssen daher in sich den brennenden Wunsch und das Feuer der Begeisterung verspüren, Ihr Ziel auch wirklich erreichen zu wollen. Fragen Sie sich immer wieder: Will ich das wirklich? Bin ich bereit den Preis dafür zu bezahlen? Welche Konsequenzen sind mit der Verfolgung und der Erreichung dieses Ziels für mich verbunden? Wenn Sie innerlich nicht bereit sind für das Ziel zu arbeiten, sehr viel Zeit und Energie in das Ziel zu investieren, kann auch das Mentaltraining nicht weiterhelfen.

Ein weiterer zentraler Aspekt im Rahmen der Zielformulierung ist das schriftliche Fixieren seiner Ziele. Nur die wenigsten Menschen halten ihre Ziele schriftlich fest. Statistiken zeigen nämlich, dass nur vier Prozent aller Menschen in den westlichen Industrienationen ihre Ziele auch schriftlich niederschreiben. Unser Gehirn benötigt jedoch Fakten und Zahlen, um entsprechende Befehle zu senden. Solange unser Gehirn nicht konkret weiß, was es tun muss, wird es in der Praxis überhaupt nichts tun.

Unser Gehirn benötigt eine schriftliche Anleitung, um konkret zu wissen, welche Aufgabe es als nächstes zu erledigen hat. Und diese Anleitung geben wir unserem Gehirn, indem wir ihm unsere Ziele schriftlich mitteilen. Was wir nur im Kopf haben, vergessen wir ganz schnell wieder. Was wir dagegen schriftlich vor uns mit eigenen Augen sehen, können wir uns jeden Tag immer wieder in unser Bewusstsein rufen.

Wenn Sie Ihre Ziele schriftlich niederschreiben, sind die Beschreibung und die Wortwahl ganz entscheidend. Bei der Formulierung von Zielen sind besonders die drei folgenden Aspekte ausschlaggebend:

• Formulieren Sie Ihr Ziel stets in der Gegenwartsform, so als hätten Sie es bereits erreicht.

• Formulieren Sie Ihr Ziel nur positiv.

• Formulieren Sie Ihr Ziel in der Ich-Form.

2015-10-12-1444663930-2315566-Unbenannt6.png

Der Erfinder des Mentaltrainings Kurt Tepperwein stellt in seinem Buch „Mentaltraining - Kraftquelle im Alltag" eine effektive Übung vor, mithilfe der man sein Ziel finden kann. Wichtig dabei ist der Aspekt, dass man sich zu einem Zeitpunkt immer nur auf ein Ziel konzentrieren soll.

2015-10-12-1444663963-3959533-Unbenannt7.png

Mehr zum Thema Zielsetzung finden Sie im eBook „Mentale Stärke" von Norman Bücher. Downloaden Sie das eBook auf bookboon.com.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Psychologen enthüllen: Wenn Sie auf diese neun Dinge verzichten, werden Sie sofort erfolgreich

Hier geht es zurück zur Startseite