BLOG
29/07/2016 04:54 CEST | Aktualisiert 30/07/2017 07:12 CEST

Deutschland deine Koma-Säufer

PeopleImages.com via Getty Images

Die Trinkgewohnheiten in verschiedenen Ländern waren schon immer ein heißes Thema. Die meisten Studien betrachten dabei lediglich, wie viel Alkohol getrunken wird. Ein ganz wichtiger Aspekt wird dabei außer Acht gelassen: die Gründe für das Trinken.

Aktuelle Daten aus YouGov Profiles liefern die Motive hinter dem Alkoholkonsum und zeigen dabei große Unterschiede beim Trinkverhalten der Jugendlichen in den USA, Großbritannien und Deutschland. Knapp jeder dritte Brite (30 Prozent) zwischen 18 und 24 Jahren stimmt der Aussage „Ich trinke Alkohol, um betrunken zu werden" zu, von den jungen US-Amerikanern jeder Vierte (24 Prozent). Das Ergebnis der deutschen Jugend überrascht jedoch am meisten: 35 Prozent der 18- bis 24-Jährigen trinken hierzulande Alkohol mit dem Ziel, sich „abzuschießen".

2016-07-28-1469721595-317262-chart_koma1.png

Dass bei den Jüngeren das Koma-Saufen häufiger auf dem Programm steht als in der Gesamtbevölkerung, ist kaum verwunderlich. Dabei gibt es auch keine großen Unterschiede zwischen den Ländern. So stimmen 14 Prozent der amerikanischen und jeweils 16 Prozent der britischen und deutschen Gesamtbevölkerung der Aussage „Ich trinke Alkohol, um betrunken zu werden" zu.

In allen drei Ländern nimmt die Anzahl der Befragten, die alkoholische Getränke vor allem konsumieren, um sich zu betrinken, mit zunehmendem Alter kontinuierlich ab, bei den über 55-Jährigen sind es schließlich jeweils nur 4 Prozent. Allerdings beginnt der Rückgang in den USA etwas später: Dort stimmen von den 25- bis 34-Jährigen mit 24 Prozent genauso viele Befragte der Aussage zu wie bei den Jüngsten. Allerdings ist in Amerika im Gegensatz zu Deutschland und Großbritannien der Konsum von Alkohol auch erst ab 21 Jahren erlaubt.

2016-07-28-1469721557-7950412-chart_koma2.png

Übrigens: Im Ranking der am häufigsten getrunkenen Spirituosen liegt bei den jungen deutschen Komasäufern Wodka auf Platz 1, gefolgt von Rum und Whisky. Beim Bier steht Pils an erster Stelle, noch vor Weiß- bzw. Weizenbier und Export.

Die im Artikel verwendeten Daten stammen aus YouGov Profiles, einem Produkt zur Analyse von Marken und Zielgruppen, welches zahlreiche Informationen zu verschiedenen Themen, die das internationale Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov erhebt, zusammenführt. Aus diesen Daten (Stand: Juli 2016) wurden repräsentative Stichproben für Deutschland (16.271 Personen), USA (40.296 Personen) und Großbritannien (82.583 Personen) gezogen und miteinander verglichen. Alle Personen haben die Frage: Inwiefern stimmen Sie der folgenden Aussage zu? „Ich trinke Alkohol, um betrunken zu werden" beantwortet. Profiles kann man hier kostenlos testen: yougov.de/profileslite

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: