BLOG
03/08/2015 07:27 CEST | Aktualisiert 03/08/2016 07:12 CEST

So sehen junge Gründer Deutschland

GettyImages

Alle Parteien betonen, wie wichtig Unternehmensgründungen für Deutschland sind. Sie schmücken sich mit erfolgreichen Start-Ups, geben sich gerne als Wegbereiter von Ideen, Kreativität, Fortschritt und Mut.

Immer neue Programme und Initiativen werden angekündigt, um Gründern den Start in Deutschland zu erleichtern.

Daher ist das Solidaritätsvideo des mehrfach preisgekrönten Start-Ups Protonet mit den Bloggern von Netzpolitik.org bemerkenswert, denn es sagt viel über den wichtigsten Standortfaktor hierzulande aus und wie ihn erfolgreiche Gründer wahrnehmen.

Gute Politik muss sich um den Standortfaktor kümmern, der Gründern wichtig ist. Das kostet nicht mal was, ist aber unbezahlbar. Gründer wollen Freiheit. Sie wollen einen fairen Rechtsstaat. Sie wollen Schutz vor Macht und Willkür und einen fairen Wettbewerb. Um den Rest kümmern sie sich dann schon alleine.

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.


Lesen Sie auch:

Mikro im Hotelzimmer: In diesem Nachbarland sollten Sie künftig genau überlegen, was Sie sagen

Hier geht es zurück zur Startseite