BLOG
08/03/2016 10:32 CET | Aktualisiert 09/03/2017 06:12 CET

Frauen, steht auf und kämpft für eure Rechte!

2016-03-08-1457441517-8394268-AliceSchwarzer.jpg

Die Lebenssituation der Frauen

Wir haben das Jahr 2016 und brauchen immer noch einen Weltfrauentag. Warum eigentlich? Klar, die Situation der Frau in der Welt sieht immer noch miserabel aus. Die meisten Frauen der Welt haben immer noch keine Menschenrechte.

Sie werden ohne Konsequenzen vergewaltigt. Sie werden als Sexobjekte in Bordellen weltweit wie Ware gehandelt. Sie werden als Sexsklavinnen verkauft.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Sie arbeiten 18 Stunden am Tag eingesperrt und ohne Lohn in den Fabriken von Zulieferern stylisher Markenartikelhersteller. Wenn sie mal Karriere machen, dann erwartet man auch die Hausarbeit von ihnen. Wenn sie nur Karriere machen, sind sie seelenlose Frauen.

Sie müssen sich immer den Schönheitsidealen der Männer unterwerfen und die Kleiderregeln werden auch von diesen gemacht. Ob es der Schleier im Islam oder der neueste Modestil aus Paris ist.

Sie werden als kleine Mädchen aus kulturellen Gründen von Christen und Muslimen in Afrika genitalverstümmelt und in Venezuela und den USA legen sie dann ihre Brüste, Lippen und Nasen fast täglich freiwillig unter das Skalpell, um den Männern gefallen zu dürfen.

Steckt euch euren Weltfrauentag sonst wo hin!

Und was passiert an diesem Weltfrauentag? Alle Welt stellt fest, wie toll und schön und super die Frau doch ist. Ja. Und? War's das? Oft verwechseln die Lobessänger den Frauentag auch noch mit Muttertag?

Ja, Frauen sind toll, weil sie Leben auf die Welt bringen und Kinder großziehen, aber Frauen sind auch mehr als Mütter. Diese ganzen Gratulationen sind wieder aus der Perspektive der Männer geschrieben. Danke, liebe Frauen, dass ihr uns so glücklich macht.

Bedarf es da noch eines Augenkullerns? Wäre ich eine Frau, würde ich sagen: Steckt euch euren Weltfrauentag sonstwo hin. Aber bin ich nicht. Stattdessen frage ich, weshalb wir ihn immer noch brauchen.

Warum ist es den Frauen nicht gelungen ihn abzuschaffen, so wie die Sklaverei in den USA abgeschafft wurde?

Wieso gibt es den Weltfrauentag?

Vielleicht, weil Frauen nie zu den Waffen gegriffen haben? Weil sie beim Streiken dann doch immer wieder Mitleid mit ihren hungrigen Männern hatten? Weil sie immer darauf hofften, dass es ihre Töchter mal besser haben werden als sie selbst? Weil sie leidensfähiger sind?

Vielleicht auch, wenn man Eva Herman glaubt, weil sie es auch genauso wollen, wie es ist? Schließlich steht ja auch im Buch der christlich-europäischen Leitkultur, der Bibel, "Die Frau sei dem Manne untertan...".

Der Weltfrauentag wäre eine gute Gelegenheit wieder mal darüber nachzudenken und die Blumen in der schönen Erde zu lassen. Frauen brauchen auch kein Lippenbalsam, sondern gleiche Rechte, Lidl.

Steht auf und kämpft für eure Rechte!

Frauen brauchen Frauenpolitik, die den Namen wieder verdient. Frauen, nehmt euer Schicksal in die Hand und werdet wieder politisch.

Jemand anders macht es nicht für euch.

Auch auf HuffPost:

Interview: Jesidinnen als Geiseln des IS: Bis zu 40 Mal am Tag vergewaltigt

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.