BLOG
17/12/2016 15:39 CET | Aktualisiert 18/12/2017 06:12 CET

Offener Brief an Svetoslav S.

dpa

Lieber Svetoslav,

oder eher böser Svetoslav.

Ich habe eben versucht herauszufinden, was dein Name bedeutet. Es gibt keine direkte Übersetzung für deinen Namen. Genauso wie es keine Beschreibung für das gibt, wofür du bekannt wurdest.

Ganz Deutschland hat gesehen, wie du hinterrücks eine junge Frau eine U-Bahntreppe hinunter getreten hast. Ich hätte daher ein paar Fragen an Dich.

  • Wie kam es dazu, dass du sie getreten hast?
  • Hat sie sich abgelehnt, wie deine Mutter vielleicht?
  • Apropos Mutter, hat dein Vater sowas auch mit deiner Mutter gemacht?
  • In welcher Gesellschaft ist ein Verhalten wie deins tragbar?
  • Wie hast du Dich danach gefühlt?
  • Was ist es für ein Gefühl, sich selbst für eine solch niedrige Tat im Fernsehen zu sehen?
  • Was haben deine drei Freunde dazu gesagt?
  • Hast du überhaupt Freunde?
  • Was würdest du mit jemanden machen, der deine kleine Schwester so in den Rücken tritt?
  • Was darf der Bruder deines Opfer dir antun?
  • Wie denkt deine Schwester über deinen doch so mutigen Angriff?
  • Wie hoch soll deine Haftstrafe für diesen heldenhaften Tritt sein?
  • Willst du Dich bei ihr entschuldigen?

Du bist jetzt berühmt. Traurigerweise für eine unmessbar ehrenlose Sache. Die ganze Nation hat Dich verflucht. Jeder will dir die Fresse polieren. Jeder. Alle haben Dich gesucht. Und jetzt haben sie Dich.

Und ich sag dir mal was. Du kommst jetzt ins Gefängnis. Und dort gibt es auch Fernseher in den Haftzellen. Egal, wo sie Dich nun unterbringen, man wird dir in den Rücken treten. Man wird dir Manieren beibringen, sei dem dir gewiss.

HAMMED KHAMIS

Mehr zum Thema: Der Knast ist für manche Menschen das Todesurteil

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.