BLOG
20/06/2016 10:22 CEST | Aktualisiert 21/06/2017 07:12 CEST

"Die Dreieinige Göttin", 44. Blog

LatitudeStock - David Williams via Getty Images

Und hier die Gegenüberstellung von Jahres- und Tageszeiten mit übereinstimmenden Sonnenständen:

01.) März 21.03. - 20.04. Morgen, 06 - 08 Uhr

02.) April 21.04. - 21.05. Früher Vormittag, 08 - 10 Uhr

03.) Mai 22.05. - 21.06. Später Vormittag, 10 - 12 Uhr

04.) Juni 22.06. - 23. 07. Mittag, 12 - 14 Uhr

05.) Juli 24.07. - 23.08. Früher Nachmittag, 14 - 16 Uhr

06.) August 24.08. - 22.09. Später Nachmittag, 16 - 18 Uhr

07.) September 23.09. - 23.10. Abend, 18 - 20 Uhr

08.) Oktober 24.10. - 22.11. Später Abend, 20 - 22 Uhr

09.) November 23.11. - 22.12. Nacht vor Mitternacht, 22 - 24 Uhr

10.) Dezember 23.12. - 20.01 Mitternacht, 24 - 02 Uhr

11.) Januar 21.01. - 19.02. Nacht nach Mitternacht, 02 - 04 Uhr

12.) Februar 20.02. - 20.03. Früher Morgen , 04 - 06 Uhr

und die vier Sonderstellungen der Sonne bei Jahr und Tag:

1.) Frühlings- Tagundnachtgleiche, MÄRZ - MORGEN

2.) Sommer- Sonnwende, JUNI - MITTAG

3.) Herbst- Tagundnachtgleiche, SEPT. - ABEND

4.) Winter- Sonnwende, DEZ. - MITTERNACHT.

Und nun noch einmal zurück zu der Frage, ob das Erleben zeitlicher Beschleunigungen oder Verzögerungen im Tages- oder Jahreslauf subjektives Erleben sei oder ob auch der (scheinbare) Sonnengang am Himmel einen zeitlich dynamischen Verlauf aufweist.

Nehmen wir das Umrechnungsbeispiel von Mitteleuropäischer Zeit, MEZ (= Mittlere Ortszeit, MOZ von Görlitz) nach Überlingen:

WENN IN GÖRLITZ DIE SONNE AUFGEHT, DAUERT ES NOCH 23,33 MINUTEN, BIS ES AUCH IN ÜBERLINGEN SO WEIT IST.

Plus oder minus jener Minuten, welche von der Mittleren Ortszeit (MOZ) zur Wahren Ortszeit (WOZ) führen, jener Zeit also, die uns die Sonnenuhren anzeigen. Wenn die Sonne gleichmäßige Bahnen am Himmel zöge, so wäre die Differenz von MOZ zu WOZ eines Ortes übers Jahr hin stets dieselbe. Ist sie aber nicht. Nur an 4 Tagen im Jahr beträgt diese Differenz Null:

Am 13.April, am 13. Juni, am 01. September und am 25. Dezember.

Um zur Wahren Ortszeit (WOZ) zu gelangen, muss man jeden Monat zwischen 1 und bis zu 16,3 Minuten dazuzählen oder abziehen. Diese Korrektur nennt man die Zeitgleichung oder ZG. Im folgenden Blog erscheint eine Liste mit den ungefähren Daten der ZG:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: