BLOG
26/10/2015 06:25 CET | Aktualisiert 26/10/2016 07:12 CEST

30 Dinge, die du sowohl zu einem Kleinkind, als auch zu einem betrunkenen Freund sagen kannst

karen osdieck via Getty Images

Kleinkinder können nervige, eigensinnige, selbstgerechte, kleine Kreaturen sein. Ihre Erziehung erinnert mich oft daran, wie es ist, wenn man sich um einen betrunkenen Freund kümmern muss. Ein betrunkener Freund, der bei dir wohnt und niemals weggeht. Aber so sind sie nunmal, die Kleinkinder und die betrunkenen Freunde.

Hier sind 30 Dinge, die du sowohl zu einem Kleinkind, als auch zu einem betrunkenen Freund sagen kannst:

  1. Du kannst hier kein Nickerchen machen. Du musst in dein Bett.
  2. Wir nehmen kein Essen von Fremden an.
  3. Wir fassen uns in der Öffentlichkeit nicht zwischen die Beine.
  4. Wir pinkeln auf dem Klo, nicht auf der Straße.
  5. Mach beim Kauen den Mund zu.
  6. Nimm den Finger aus deiner Nase.
  7. Ich werde das Lied nicht nochmal spielen. Wir haben es schon 15 mal gehört. Zieh deine Hosen an.
  8. Nimm das nicht in den Mund.
  9. Anstarren ist unhöflich.
  10. Ja, das sind Brüste. Aber die fassen wir nicht an.
  11. Ich weiß, Couch ist ein witziges Wort.
  12. Du musst dein Essen aufessen.
  13. Hör auf, mich so anzuschauen.
  14. Das sage ich deinem Vater.
  15. Wir müssen jetzt unsere "drinnen"-Stimme benutzen.
  16. Bitte hör auf, an dir rumzuspielen.
  17. Zeig nicht mit dem Finger auf Leute. Das ist unhöflich.
  18. Bitte geh zurück und wasch dir die Hände.
  19. Glaubst du wirklich, du bekommst, was du willst, wenn du heulst?
  20. Bitte nimm auf dem Parkplatz meine Hand. Ich will nicht, dass du von einem Auto überfahren wirst.
  21. Ich habe kein Geld mehr. Bitte hör auf, mich zu fragen.
  22. Ich weiß, ich habe gesagt, dass du ein Eis bekommst, aber es ist jetzt zu spät.
  23. Bitte wälz dich nicht im Gras. Du machst deine Klamotten ganz schmutzig.
  24. Ich werde dir nicht nochmal sagen, dass du dich hinsetzen sollst. SETZ DICH HIN..
  25. Bitte frag mich nicht, ob wir gleich da sind. Ich sage es dir, wenn wir da sind.
  26. Willst du dich auf meinen Schoß setzen?
  27. Du musst bitte nette Worte verwenden.
  28. Wir hauen nicht. Hauen ist böse.
  29. Wieso fasst du dir da hin? Musst du pinkeln?
  30. Ich habe dir gesagt, dass du dich da hinsetzen sollst. Wieso bist du aufgestanden? Du musst mir sagen, wenn du irgendwo hingehst.

Das nächste Mal, wenn du auf einen betrunkenen Freund aufpassen musst, denk daran, warum du ihn magst. Sei geduldig und nimm seine Hand. Er wird sich am nächsten Morgen wahrscheinlich nicht mehr daran erinnern, aber genau wie ein Kleinkind, braucht er deine Liebe.

Meredith ist Mutter von drei Kindern, arbeitet von zu Hause aus und schreibt über die unangebrachten Seiten einer Ehe und des Mutterseins auf ihrem Blog That's Inappropriate. Folgt ihr auf Facebook und Twitter.

Dieser Blog erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Franca Lavinia Meyerhöfer aus dem Englischen übersetzt.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Winterkinder oder Sommerkinder?: Der Geburtsmonat entscheidet: Diese Babys sind später gesünder

Hier geht es zurück zur Startseite