BLOG
19/10/2015 05:40 CEST | Aktualisiert 19/10/2016 07:12 CEST

E-Mail-Marketing: So machen Sie Ihren Newsletter sichtbar

GettyImages

Fragen Sie sich, wieso Ihr Newsletter nur 20 % Öffnungsraten aufweist und der von Ihrem Wettbewerber über 85 %.

Niedrige Öffnungsraten haben verschiedene Gründe. Manchmal erzielen Sie mit wenigen Verbesserungen eine große Wirkung.

1. Vorschautext ändern:

Die Textvorschau entscheidet, ob Ihr Newsletter geöffnet wird. Dort muss ein Text stehen, der neugierig macht und zum Lesen motiviert. Entfernen Sie daher überflüssige Elemente aus Ihrer Vorschau, wie Logo, Anrede und Hinweise.

2. Betreffzeile konkretisieren:

Um vollständig angezeigt zu werden darf dieser Text nur 30 bis 50 Zeichen lang sein. Überlegen Sie sich einen Kundennutzen. Was hat der Leser davon, dass er Ihren Newsletter liest? Verwenden Sie dort bereits Ihre persönliche Anrede. Konzentrieren Sie sich auf ein Thema, welches Sie präzise formulieren („10 % Rabatt auf alle Elektronikartikel").

3. A/B-Tests einsetzen:

Senden Sie zwei Kundengruppen verschiedene Versionen Ihres Newsletters, welche sich nur durch ein einziges Merkmal unterscheiden, z.B. in der Betreffzeile (Stichworte oder ausformuliert), im Absender (Firma oder persönliche Adresse), im Versandtag und Zeitpunkt (Montagmorgen oder Donnerstagmittag) oder in der Handlungsaufforderung (Button oder Texthinweis).

4. Optische Darstellung den Endgeräten anpassen:

a. Schauen Sie sich Ihren Newsletter auf verschiedenen Endgeräten an, wie z.B. Smartphones, Computer und Tablets.

b. Überprüfen Sie die Übermittlungsansicht der ausliefernden Email-Dienste, indem Sie bei diesen Postfächer eröffnen. Erstellen Sie Ihren Newsletter so, dass er auf allen Endgeräten gut lesbar ist.

5. Empfänger selektieren:

a. Schauen Sie sich Ihre Newsletter-Abonnenten an, die länger nicht mehr auf Ihre Handlungsaufforderungen reagiert haben.

b. Bieten Sie diesen in einem gesonderten Newsletter besondere Angebote an. Kündigen Sie gleichzeitig an, dass die Empfänger keinen Newsletter mehr erhalten, wenn Sie weiterhin nicht reagieren. Deaktivieren Sie Ihren Newsletter-Service für die Empfänger, die nach dreimaliger Erinnerung immer noch nicht reagieren. So erhalten Sie wieder eine gute Öffnungsquote.

Denken Sie daran: Nutzer entscheiden innerhalb von wenigen Sekunden, ob Sie Ihren Newsletter öffnen und lesen oder löschen.

Mehr über Ihre Perspektiven und Möglichkeiten lesen Sie in meinem Blog

"Verkaufen in sozialen Netzwerken"

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Dmexco 2015: Wie funktionert gutes Content-Marketing und wie nutze ich es in Verbindung mit Social?

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite