BLOG
21/10/2015 09:02 CEST | Aktualisiert 21/10/2016 07:12 CEST

In 6 Schritten zur perfekten Presseerklärung

Thinkstock

Für jeden Gründer und Unternehmer ist die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von entscheidender Bedeutung.

Sie ist mitverantwortlich für den „Fall" oder ein „Wachstum" eines Unternehmens. Mit einer professionellen Presseerklärung erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihrer Marke und Ihres Unternehmens. Sie erregen die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe.

Beachten Sie:

1. Schreiben Sie wirkliche nur über Neuigkeiten:

Stellen Sie sich immer die Frage: Würde ein Journalist gerne darüber schreiben? Falls die Antwort „Nein" heißt, dann veröffentlichen Sie die Geschichte lieber auf Ihrem Blog oder Internet- oder Facebook-Seite.

2. Hüten Sie sich vor übertriebenen Lobeshymnen:

Keiner glaubt Ihnen, wenn Ihr Produkt „das Beste", „einzigartig" oder „das Erfolgreichste" ist. Bleiben Sie glaubwürdig. Schreiben Sie sachlich, faktenreich und ehrlich.

3. Titel und der erste Absatz müssen stimmen:

Journalisten haben nicht viel Zeit. Legen Sie viel Wert auf einen aussagekräftigen Titel und den ersten Absatz.

Treffen Sie mit dem Titel den Kern Ihrer Pressemitteilung: Kurz und präzise. Verwenden Sie im ersten Absatz „Schlüsselwörter" und die wichtigsten „Details" in möglichst 140 Zeichen. Interesse für ein „Weiterlesen" muss geweckt werden.

Machen Sie sich klar. Dem Journalisten geht es wie Ihnen. Sie entscheiden beim „Durchblättern" oder „Klicken" anhand der „Kurzübersichten", ob Sie einen Artikel oder eine News wirklich lesen.

4. Teilen Sie sich in leicht verständlichen Sätzen mit:

Schreiben Sie in einem leicht zu lesenden und verständlichen Stil - ohne Fachjargon und Fremdwörter. Schreiben Sie in der „dritten Person". Sie vermeiden damit Subjektivität und Unglaubwürdigkeit. Verwenden Sie kurze, prägnante und seriöse Sätze.

5. Bieten Sie weiterführende Informationen an:

Bereichern Sie Ihr Dokument mit Links zu weiterführenden Informationen, angehängten Bildern, Videos oder Logos. Sie erleichtern dem Journalisten seine Recherche und erhöhen die Chance auf einen Artikel.

6. Fangen Sie selbst an Neuigkeiten zu verbreiten:

Werden Sie selbst aktiv. Verbreiten Sie Neuigkeiten über Ihren Firmen-Blog, Ihre Facebook-Seite oder Ihre Twitter-Follower. Interessierte erhalten die Chance Neuigkeiten über Sie weiterzugeben.

Mehr über Ihre Perspektiven und Möglichkeiten lesen Sie in meinen Blogs

"Verkaufen in sozialen Netzwerken" und "Presseportal Deutschland".

Klare Worte auf Pressekonferenz: FDP-Chef Lindner: Nicht Deutsche müssen sich anpassen, sondern die Flüchtlinge

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite