BLOG
28/08/2014 13:58 CEST | Aktualisiert 28/10/2014 06:12 CET

Jeder Mensch ist ein Unternehmer

Thinkstock

„Durch Deutschland muss ein Ruck gehen" - Erinnern Sie sich an die erste Berliner Rede Roman Herzogs? Die Rede hat sich in das kollektive Gedächtnis der Republik eingebrannt. Der Vortrag des damaligen Bundespräsidenten stammt aus dem Jahr 1997 und könnte heute ohne Änderung tagesaktuell vorgetragen werden. Roman Herzog hat damals uns alle angesprochen, uns alle aufgefordert, uns zusammenzureißen, Opfer zu bringen und lieb gewonnene Besitzstände aufzugeben. Für mich lautet der Kern seiner Botschaft allerdings: Wir brauchen unternehmerischen Mut!

Doch so treffend die Rede auch sein mag, sie hinterlässt vor allem dieses unbehagliche: Wie? Wie kann ein solcher Ruck aussehen? Wie können sich Menschen so verändern, dass sie Verantwortung, Leidenschaft und Zuversicht entwickeln, um Zukunft zu gestalten? Die simple Antwort lautet: Wir müssen bei uns selbst anfangen. Mut beginnt immer bei mir selbst.

Der Mut-Bürger und seine Ressourcen

Welche Eigenschaften hat nun der unternehmerische Mut? Und wie können wir diese Eigenschaften entwickeln? Haben Sie schon einmal in einem fremden Land eine Reise organisiert? Keine Pauschalreise, bei der alles geregelt ist, sondern eine, bei der Sie sich selbst um die Wegstrecke, die Transportmittel, die vielen einzelnen Tickets, die Hotelbuchungen, die Reservierungen, das Sightseeing-Programm und die optimale Ressourcen-, Strecken- und Zeitplanung gekümmert haben? Wenn Sie diese Frage mit „Ja" beantworten können, tragen Sie alle nötigen Ressourcen für unternehmerischen Mut in sich. Das ist natürlich nur ein Beispiel. Und damit wir uns nicht falsch verstehen: Wenn Sie einen Individualurlaub zusammenstellen können, sind Sie noch kein Mut-Bürger. Sie verfügen aber über alle Voraussetzungen, einer zu werden.

Was heißt das konkret? Nach dem Kompetenzmodell von Heinz Mandl, emeritierter Professor für empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, gehören zum unternehmerischen Denken und Handeln vier Bereiche: die kognitiven Kompetenzen (z.B. Fachkompetenzen, Lernfähigkeit, allgemeine Denk- und Problemlösefähigkeit), die motivationsbezogenen Kompetenzen (etwa Eigeninitiative und Risikobereitschaft), die sozialen Kompetenzen (Kommunikations- und Kooperationskompetenz, Führungs- und Durchsetzungsfähigkeit sowie Verantwortungsbereitschaft) und die organisationalen Kompetenzen (z.B. Arbeits-, Zeit- und Budgetplanung). Wenn Sie auf eigene Faust eine Reise auf fremdes Territorium organisieren, brauchen sie möglichst viele der genannten Kompetenzen. Sonst werden Sie irgendwann „in the middle of nowhere" stehen - abgebrannt, kofferlos, planlos, unglücklich.

Unternehmerischer Mut kann in jedem Menschen wachsen

Wenn Sie sich - wieder nur als Beispiel - an Ihre letzte große Reise erinnern: Wie sind Sie vorgegangen? Wenn Sie alles alleine organisiert haben und bei der USA-Rundreise nicht mitten im Death Valley ohne Wasser gestrandet sind, nicht auf der Hälfte der Alpenwanderung wegen schlechtem Schuhwerk umkehren mussten und bei der Fahrradtour nicht ohne Übernachtung oder Zelt dagestanden sind, haben Sie mit Sicherheit festgestellt, dass Sie eine Menge an Kompetenzen in sich tragen und entwickelt haben, die für eine solche anspruchsvolle Unternehmung notwendig sind. Sie entwickeln dabei Eigeninitiative und zielorientiertes Handeln. Mögliche Schwierigkeiten analysieren Sie, Probleme lösen Sie kreativ. Sie schaffen es, mit anderen Menschen zu kommunizieren, wenn Sie etwa mit einer größeren Gruppe reisen. Sie haben im In- und Ausland mit verschiedenen Dienstleistern zu kämpfen, dabei kommt dann auch schon einmal Stress auf, wenn Deadlines nicht eingehalten werden. Letztendlich benötigt die Urlaubsplanung sogar ein Projektmanagement, eine Projektsteuerung. Vielleicht hapert es noch mit der Budgetplanung, und der Urlaub ist deutlich teurer geworden. Aber keine Sorge: Das bekommen selbst hoch bezahlte Manager manchmal nicht hin.

Wir müssen nicht alle Fähigkeiten von Anfang an beherrschen. Es geht darum, ob sie sich entwickeln können. Dies ist bei den meisten Menschen möglich. So tragen wir auch alle die Fähigkeit in uns, unternehmerischen Mut wachsen zu lassen. Wie groß er wird und welche Richtung wir ihm geben, das ist eine ganz andere Frage. Auch Sie tragen (womöglich) schon alles in sich, was Sie zu einem erfolgreichen Unternehmer, einem effektiven Aktivisten oder einem mitreißenden Gestalter macht!

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Buch „Die Kunst des Feuermachens -> Motiviert leben -> Unternehmerisch denken -> Tatkräftig handeln".

2014-08-28-20140827DieKunstdesFeuerthumb.jpg

Gabal Verlag

ISBN 978-3-86936-553-4