BLOG
09/09/2015 04:57 CEST | Aktualisiert 09/09/2016 07:12 CEST

Die Pixel der Erde

Ken Follet

Wenn Autor Ken Follett zur Frankfurter Buchmesse kommt, stehen die Fans Schlange. Der Brite ist mit seinen historischen Romanen seit Jahren nicht mehr aus den Bestseller-Listen wegzudenken. Im Blog erzählt er, wie sein Blockbuster-Roman Die Säulen der Erde in ein Videospiel umgesetzt wird. Auf der Frankfurter Buchmesse wird Ken Follett am Donnerstag den 15.10.2015 von 10.00 - 11.00 Uhr über über die Game-Adaption seines Bestsellers sprechen.

Es war interessant zu sehen, wie sie sich meine Geschichte vorgenommen, Elemente davon herausgepickt und in ein Spiel verwandelt haben, in dem der Spieler die Rolle einer Figur übernehmen kann, die ursprünglich meiner Phantasie entsprungen ist.

Es ist nicht das erste Mal, dass mein Buch adaptiert wurde. Die Säulen haben bereits als Basis für eine Reihe von Filmen, TV Shows und Gesellschaftsspielen gedient.

In meinen Geschichten ist immer klar, wer gegen wen kämpft und wer auf welcher Seite steht. Ich versuche nicht, eine Atmosphäre auf Kosten des Plots zu schaffen. Das Team von Daedalic war in der Lage, das zu erkennen. Als sie die Geschichte unter die Lupe nahmen, stellten sie fest, dass es ständige Konflikte auszutragen und Entscheidungen zu treffen gilt. Sie haben schnell erkannt, wie diese Konflikte die Basis des Spieles formen würden.

Es besteht immer ein Risiko, besonders dann, wenn man ein Buch nimmt und es adaptiert. Der Autor fühlt sich nie ganz wohl, wenn jemand die Story aufgreift und noch einmal erzählt. Wir beobachten diesen Prozess sehr genau, um sicherzustellen, dass der Plot und die Story, an der ich so lange gefeilt habe, schlüssig sind, und dass es nicht irgendwelche Unklarheiten in der Geschichte gibt.

Vor diesem Hintergrund entschied ich mich, nicht an dem Gameskript mitzuwirken. Ich habe diesen Prozess schon mit Fernseh- und Filmleuten durchgemacht; die Leute bei Daedalic sind Experten, und es wäre nicht klug, wenn ich Ihnen sagen würde, was sie zu tun haben.

Ich habe seit Pong in den 1970ern kein Videogame gespielt, dennoch bin ich begeistert von dem, was ich bisher gesehen habe.

Ich hatte mir nicht viele Gedanken über die künstlerische Darstellung der Figuren gemacht. Es war eine Überraschung, als Daedalic mir die Entwürfe der einzelnen Figuren schickte. Sie haben diese Charaktere in unterschiedlichem Alter gezeichnet, denn das Buch umfasst ein halbes Jahrhundert.

Viele Charaktere treten zuerst als junge Menschen auf und altern mit der Zeit. Also legen sie etwas Gewicht zu, ihr Haar wird langsam grau und ihre Haltung wird etwas gebückter.

Es fühlt sich ein wenig so an, wie wenn ein Schauspieler für einen Film oder eine TV-Serie gecastet wird, und ich denke, 'das ist nicht so ganz, wie ich mir das vorgestellt habe', aber dann stellt es sich einfach als großartig heraus.

Fans fragen, Ken Follett antwortet!

Persönliche Begegnung mit Bestseller-Autor auf der Frankfurter Buchmesse

Gemeinsam mit der Bastei Lübbe AG und Huffington Post Deutschland ermöglicht die Frankfurter Buchmesse (14.-18. Oktober 2015) zehn Fans von Ken Follett eine persönliche Begegnung mit ihrem Star.

Am 15. Oktober ab 11.30 Uhr erhalten sie auf der Frankfurter Buchmesse die Gelegenheit, dem britischen Bestseller-Autor Fragen zu stellen. Das Angebot richtet sich an Buch-Blogger, begeisterte Ken-Follett-Leser und Gamer.

Interessenten können sich unter Buchmesse@huffingtonpost.de um die begehrten Tickets für das Fan-Event bewerben.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Forscher behaupten: Wenn Sie dieses Spiel spielen, verlieren Sie pro Woche 0,7 Kilo

Hier geht es zurück zur Startseite