BLOG
09/11/2015 10:28 CET | Aktualisiert 09/11/2016 06:12 CET

„Liebe Singles, euer Gelaber nervt!"

thinkstock

Ich bin vor Kurzem 28 geworden und bin mittlerweile nicht nur seit knapp zwei Jahren Mama, sondern seit über 4 Jahren verheiratet und manchmal bin ich echt genervt.

Nein, nicht von meiner Ehe. Obwohl, klar manchmal auch, denn Beziehungen bestehen nun mal nicht nur aus rosafarbenen Glücksbärchis, sondern auch aus scheiß Momenten. Wie sagt man so schön, aus Höhen und Tiefen und dabei können einige Tiefs echt tief sein.

Aber das ist nicht der Grund dafür, dass ich genervt bin. Immer öfter hört man von allen Seiten, wie langweilig es sei, verheiratet zu sein. Man müsse das Leben doch genießen und rumkommen. Und hier beginnt sich mein Magen zu verdrehen.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der man anscheinend nur als Single, mit der überlebenswichtigen App Tinder auf dem Smartphone, glücklich sein kann. Hey sorry liebe Singles, aber denkt ihr nicht das dies ein ziemlich eingeschränktes Denken ist?

Nicht das ihr das falsch versteht, ich bin nicht von Singles genervt, nein im Gegenteil ich habe viele Freunde, die nicht in festen Händen sind, aber die meisten davon gehen mir nicht mit diesem dämlichen Gelaber auf die Nerven. Meistens sehnen sie sich eher auch nach jemandem, mit dem sie die Abende genießen können oder die Welt bereisen können.

Ich finde es eher traurig, dass man sich immer wieder anhören muss, dass man doch was verpasst, weil man sich so früh auf was Festes eingelassen hat.

Ich zumindest kann von mir behaupten, dass ich echt glücklich bin. Ich habe seit über 7 Jahren einen Menschen an meiner Seite, der mich besser kennt, als alle anderen, der mir zuhört und mit mir lacht. Natürlich gibt es Momente in denen wir uns gegenseitig die Köpfe einschlagen könnten und auch Momente in denen man zutiefst enttäuscht ist voneinander. Aber ich genieße mein Leben in vollen Zügen und das obwohl ich verheiratet bin.

Ich kann nämlich auch als verheiratete Frau die Welt bereisen und meistens ist es sogar lustiger zu zweit und ehrlich gesagt kommen wir ziemlich viel rum. Aber das beste ist, dass wir was ziemlich geniales geschaffen haben, was ich als Single niemals hinbekommen hätte...einen Sohn. Und dieser kleine Mensch macht unser Leben noch interessanter, als es davor war.

Deshalb tut mir einen Gefallen, genießt das Leben und hey nehmt so viele mit ins Bett, wie ihr wollt. Aber hört auf, mich davon überzeugen zu wollen, dass ich als Single besser dran wäre, denn immerhin rede ich euch auch nicht ein, dass ihr unbedingt ne Beziehung haben müsst.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gleicher Job, Glück in der Liebe?: In diesen drei Jobs ist es am wahrscheinlichsten, dass Sie einen Kollegen heiraten

Hier geht es zurück zur Startseite