BLOG
13/12/2016 08:55 CET | Aktualisiert 14/12/2017 06:12 CET

Lebenswerte Rente

dpa

Das Kernversprechen unserer Demokratie, unseres Sozialstaates war lange Zeit eine gute Altersversorgung nach einem Leben voller Arbeit. Leider gilt das trotz eines vollen Arbeitslebens nicht mehr für alle. Das zu ändern ist der SPD wichtig und damit das Thema Rente nicht wieder bloß im Wahlkampf eine Rolle spielt, wollen wir jetzt etwas ändern.

So hat unsere Bundesministerin für Arbeit- und Soziales Andrea Nahles ihr Gesamtkonzept für eine zukunftsfeste Alterssicherung vorgestellt. Es soll aus der Rente wieder einen planbaren Lebensabschnitt machen, ohne Ängste und Nachteile. Gleichzeitig ist der Entwurf auch ein Ansatz gezielt gegen die schon bestehende Altersarmut vorzugehen.

Unser Ziel ist es die Balance zu halten.

Einerseits wollen wir ein würdiges Leben im Alter sichern, anderseits sind wir bemüht, die junge Generation nicht zu überfordern. So wollen wir die Rentenbeiträge gesetzlich deckeln, damit die gesetzliche Altersvorsorge nicht zur Belastung der Arbeitnehmer und Arbeitgeber wird.

Mehr zum Thema: Aus Hungerlöhnen können keine Luxusrenten entstehen

Das Konzept fordert einen hohen finanziellen Aufwand. Es muss Geld in Nachqualifizierung von Erwerbslosen, den Ausbau der Digitalen Infrastruktur, Bildung und Kinderbetreuung fließen. Diese Investitionen erfordern ein Engagement von Bund und Ländern.

Die Rente wird ein politisches Dauerthema bleiben.

Der Generationenvertrag wird - da bin ich mir sicher - aber weiter funktionieren. Unsere Gesellschaft und unsere Politik wird neue Wege finden (müssen), den Ausgleich zwischen Jung und Alt zu gewährleisten. Das jetzige Konzept von Andrea Nahles kann da nur ein erster Schritt sein. Aber auch dieser erste Schritt muss eben gegangen werden.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.