BLOG
27/03/2016 09:54 CEST | Aktualisiert 28/03/2017 07:12 CEST

Wie erlange ich BewusstSein?

Tim Robberts via Getty Images

2016-03-21-1458554571-8341081-HUFFPOST1.png

Was ist BewusstSein?

BewusstSein ist das Wissen um die Unvergänglichkeit einer Seele; das Wissen, mit all dem ausgestattet zu sein, was wir zum Leben auf diesem Planeten brauchen; in Neutralität dem Nächsten gegenüber zu sein;dem größten Wohle Aller zu dienen; weder zu bewerten noch zu urteilen; in Stabilität und im Vertrauen auf sich und die eigene Kraft unser Bestes zu geben; in Toleranz und Souveränität.

Unser Verstand ist nicht in der Lage BewusstSein zu erschaffen; er erschafft Erfahrungen; BewusstSein ist etwas, was die Seele durch Erfahrung erfährt. Wir können lernen und lesen so viel wir wollen; unsere Bewusstheit wird dadurch nicht größer! Die Seele definiert unsere Bewusstheit - sie entscheidet über unser individuelles Wachstum, was durch die gemachten Erfahrungen geschieht. Ich spreche hier nicht von den Erfahrungen, die wir kennen, weil wir sie immer wieder machen. Thema bekannt - neue Zeit - anderer Ort - fremde Mitspieler .... gleiche Erfahrung mit zunehmendem Schmerz ...

Beispiel: Kind fühlt sich nicht geliebt - erschafft den Glaubenssatz: „Ich bin nicht liebenswert" und zeitgleich noch einen anderen „Wenn ich mich und meine Bedürfnisse unterdrücke, werde ich akzeptiert, anerkannt, geliebt!"

Diese beiden Glaubenssätze haben zur Folge, dass Mensch tagein und tagaus im Großen wie im Kleinen Erfahrungen macht, die ihm immer wieder erneut Schmerz zufügen, weil sie das bestätigen, was im Glaubenssatz definiert wurde. Mensch sendet aus, dass er nicht liebenswert ist, dass er sich und seine Bedürfnisse immer unterdrückt und dass er nicht wichtig ist .... Und genau das sind die Erfahrungen, die dieser Mensch so lange machen wird, bis er diese mächtigen Glaubenssätze aufgelöst hat.

Um BewusstSein zu erlangen, geht es nicht darum, dass wir derlei Erfahrungen immer und immer wieder machen, sondern dass wir neue Erfahrungsfelder öffnen und leben, die nicht beschränkt sind durch Speicherungen in unserem Unterbewusstsein. Wenn wir immer wieder in die gleichen Ängste, das gleiche Leid verfallen, befinden wir uns im Strudel unserer Erfahrungen - einer Endlosschleife, für die es keine Programmierung gibt. Dieser Strudel hört erst dann auf, wenn wir uns den altgewohnten Denkweisen widersetzen und unsere Haltung neu ausrichten.

BewusstSein ist niemals eine Frage des Geldes, sondern eine Frage von innerer Größe - von dem, wie klar wir sind, wie sehr wir uns vertrauen und mit welcher Stabilität wir unseren „Mann" stehen.

Es geht darum, dass wir Programme, die uns beschränken erkennen, sie aber dann nicht weiter bedienen. Genau das ist ein wesentlicher Faktor, um überhaupt erst einmal aus dieser Endlosschleife auszutreten. Wir haben kein Programm, was uns sagt, wenn du diese Erfahrung 768 x gemacht hast, dann ist Schluss damit.

Nein, das geht ganz anders! Unser Unterbewusstsein ist ein Programm des Programmes VERSTAND. Es sammelt alles an Informationen ein, was es kennt - und genau das ist die Krux - es sammelt nur das ein, was es bereits erfahren und abgespeichert hat, die Energie davon; d.h., der unbewusste Verstand differenziert nicht wirklich, denn er vergleicht alles nur mit dem, was er bereits abgespeichert hat. Er aktiviert quasi in uns Resonanzbuttons, die genau das in unser Leben rufen, was er kennt und als Erfahrung abgespeichert hat.

Er ist nicht so programmiert, dass er uns aus den Endlosschleifen hinaus führt, er kennt nur den Weg hinein! Der bewusste / analytische Verstand, der bewusst mit Wissen und Daten gefüllt wird - nimmt 7 Bilder in der Sekunde wahr - das Unterbewusstsein, ein Speicher dessen Inhalt wir nicht wirklich kennen - 10.000! Der Verstand (bewusst wie unbewusst) inhaliert Schwingungen, d.h., nicht nur Worte, die gelesen, geschrieben oder gesprochen werden. Alles was wir lernen, was wir spüren, erkennen, wahrnehmen, sehen, sagen, fühlen und bewerten wird von dem Programm VERSTAND erfasst.

Der bewusste Verstand ist unser Wissensspeicher, der uns mit Antworten versorgt, wenn wir konkrete Fragen im Hier und Jetzt stellen.

Das Unterbewusstsein sendet fortwährend Impulse, die unsere Gedanken aktivieren, quasi das Kopfkino einschalten.

Es ist zu bedenken, dass nur 5% dessen was in unserem Kopfkino läuft tatsächlich uns betrifft, bzw. uns eine Lösung abverlangt. Somit limitiert uns unser Verstand - in dem Fall das Unterbewusstsein, weil es uns unentwegt beschäftigt, ablenkt, immer mit dem Fokus das ins Leben zu rufen, was es bereits kennt.

Der Verstand als solches sammelt demnach alle möglichen Energien, trägt sie zusammen, synchronisiert und sendet Impulse. Demnach wird jede Erfahrung, jeder Beschluss - positiv wie negativ - aufgezeichnet, fortwährend synchronisiert und aktualisiert - alles ohne unsere Aufforderung ... es gibt hier keine Entertaste! Und der Verstand fragt auch nicht, ob wir das speichern wollen, er tut es

!

Somit wird jeder Gedanke der uns in den Sinn kommt, vom Verstand initiiert.

Jedes Gefühl wird vom Verstand ausgelöst.

Gedanken und Emotionen (letztere stammen aus der Vergangenheit - sind aufgezeichnete Daten und resultieren aus gemachten Erfahrungen) sie sind es, die unsere Wirklichkeit erzeugen ! Die Wirklichkeit des Betrachters und nur diese!

So wie das Unterbewusstsein ein Programm ist, das maßgeblich an unserer Bewusstheit schraubt und unser Leben prägt, so gibt es noch viele andere Faktoren, die ebenfalls eine wesentliche Rolle in unserem BewusstSeins-Prozess spielen.

Wir erlangen nicht Bewusstheit, weil wir mehr wissen. Wir erlangen Bewusstheit, wenn wir anfangen, Herrscher unserer Gedanken zu werden, wenn wir darauf achten, dass wir nicht länger den Lockrufen unseres Unterbewusstseins folgen; wenn wir willentlich aus dem Automatismus aussteigen, wenn wir bewusst den eingeschlagenen Kurs ändern. Wir kommen nur aus dieser Endlosschleife raus, wenn wir uns den altgewohnten Denkweisen bewusst widersetzen und unsere Haltung neu ausrichten.

Es geht darum, dass DU der Boss von DIR bist und Dein Verstand Dein bewusster Wissensspeicher ist, der dir im Leben und im Alltag hilft.

Es geht darum, dass Du seine Funktionen, Programme und Strukturen kennst,

dass du um seine Verknüpfung mit dem Kollektiv weißt,

dass Dir seine Automatismen vertraut sind,

dass Du sie bewusst nutzt,

dass Du das Unbewusste erkennst und es wandelst,

dass Du weißt, dass die Seele DICH lenkt und leitet,

dass Du weißt, dass die Seele Dich aufmerksam macht -mit Spiegelungen / Erfahrungen im Außen - oder Reaktionen auf der körperlichen Ebene

dass Du in der Achtsamkeit zu allem bist, was Du „konsumierst"

dass Du ein neutraler Beobachter bist ...

das allein ist der Weg DEIN eigener Schöpfer zu werden.

Seit Jahren beschäftige ich mich in der BewusstseinsSchule genau mit dieser Thematik.

Es gibt einen wöchentlich Blog dazu, der dem Leser helfen soll zu verstehen, was er vermeiden und worauf er seinen Fokus lenken soll. Es ist ein komplexes Thema und Aufstieg kann niemand für Dich erledigen. Natürlich kannst Du meditieren, aber die „Stolpersteine" Deines Unterbewusstseins wirst Du auf der Wegstrecke nie verlieren.

Bewusstseinsschule J.Steffen

avatar-der-neuen-energien.eu

http://bewusstsein-erschaffen.blogspot.com

http://kinder-bewusstsein.blogspot.de

Bewusstseinsschule@juttasteffen.de

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: