BLOG
01/11/2015 05:26 CET | Aktualisiert 01/11/2016 06:12 CET

Buchrezension: Diese beiden Jugendbücher sollten Sie kennen

Tara Moore via Getty Images

Die Auswahl an Jugendbüchern ist riesig, egal in welchem Genre. Vor allem in den beliebten Sparten Fantasy und Science-Fiction erscheinen immer wieder zahlreiche Werke und die Unterscheidung der „guten" Bücher von den „schlechten" fällt schwer. Um die Entscheidung leichter zu machen, stelle ich hier zwei Bücher aus diesem begehrten Jugendbuchgenre vor.

Vorweg ist zu sagen, dass die ausgewählten Werke nicht nur für junge Leser, sondern auch mit ein paar Abstrichen für erwachsene Lesebegeisterte geeignet sind. Multiversum - der Aufbruch von Petra Mattfeld und Thalam - die Hüter der Erde von Gabriele Ennemann sind trotz ihres ähnlichen Aufbaus der Geschichte dennoch unterschiedlich und beide absolut lesenswert.

Multiversum - der Aufbruch

Inhaltlich beschäftigt sich Multiversum mit dem Bereich der Viele-Welten-Theorie, die besagt, dass mehrere Universen parallel zueinander existieren und sich an manchen Stellen überschneiden können. Der sympathische Protagonist Tom Stattford wird eines Tages mit einem Brief seiner eigentlich vor sechs Jahren verstorbenen Eltern konfrontiert.

Wie sich außerdem herausstellt, stammt der Brief aus dem Mittelalter. Wie passt das zusammen? Ein etwas verrückt wirkender Professor schaltet sich mit seiner Multiversum-Theorie ein und der Historiker Maximilian Winter und Tom beginnen Nachforschungen zu diesem Phänomen anzustellen. Und die beiden gelangen in verschiedene Welten.

Das Buch ist ein interessanter Mix aus Geschichte und Science-Fiction, der für beste Unterhaltung sorgt. So zeigt das Cover diese erst sehr konfus wirkende Mischung der unterschiedlichen Universen, doch Petra Mattfeld gelingt es, diese lebhaft und bildgewaltig miteinander zu verknüpfen. Durch die präzise und gut verständliche Erklärung des schwierigen physikalischen Phänomens wird den jungen Lesern ein guter Zugang zum Geschehen gegeben und sie werden nicht überfordert.

Dazu tragen außerdem das hohe Tempo und die Abwechslung bei, die durch die große Unterschiedlichkeit der Schauplätze geboten werden. Langeweile ist in diesem Roman definitiv ein Fremdwort.

Meine Meinung: Die Buch "Multiversum" ist altersentsprechend spannend, es ist auch für ältere Leser mit Vorliebe für fantastische Welten geeignet. Auch ein schönes Geschenkbuch zu Weihnachten!

Thalam - die Hüter der Erde

Das Cover von Thalam reiht sich nahtlos in die Reihe der jungen Fantasy-Literatur ein und erscheint deshalb etwas ähnlich zu Multiversum zu sein. Doch außer, dass auch in diesem Roman ein junger, 15-jähriger Held der Protagonist ist und eine Reise in eine andere Welt erfolgt, haben die beiden Werke nicht viel anderes gemein.

Der Protagonist Gidion entdeckt bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge feindliche Jäger an der Küste Thalams. Kurz darauf wird er an den Hof des Königs geladen und erfährt, dass er einer von vier auserwählten Avantgardekriegern ist, die den Kampf gegen die dunklen Mächte antreten sollen, um das Königreich Thalam zu retten.

Ihre abenteuerliche Reise führt die vier jungen Krieger in die unbekannte Unten-Welt, die mit geheimnisvollen Wesen gespickt ist. Dem Leser eröffnet sich eine magische, aber auch unheimliche Welt mit Wichtelmännchen, sprechenden Raupen und anderen Wesen.

Der Debüt-Roman von Gabriele Ennemann besteht aus drei parallelen Handlungssträngen, zwischen denen problemlos gewechselt wird und die am Ende zu einem gelungenen Finale zusammenführen. Anspruchsvoll sind definitiv die unzählig vielen Namen von Orten und anderen Völkern, die jedoch von Ennemann gut eingeführt und erläutert werden.

Meine Meinung: Alles in Allem ist auch dieser Roman sehr gelungen. Die Spannung baut sich nach und nach auf. Insgesamt eine unterhaltsame Geschichte mit einem selbstbewussten Helden - ein Musthave für alle Fantasy-Fans, ob groß oder klein.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Vor dem Einschlafen: Warum ihr unbedingt noch etwas lesen solltet

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite