BLOG
18/01/2016 05:14 CET | Aktualisiert 18/01/2017 06:12 CET

10 Dinge, die jede Mutter jeden Tag tun sollte

Hero Images via Getty Images

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber meine Tagesabläufe sind völlig verrückt. Ich bin vom CEO bis zum Koch auf Bestellung alles. Ich verliere mich zu häufig in Kleinigkeiten und verliere den Blick für die Dinge, die jeden Tag besonders machen. Ich vermute, euch geht es auch so. Die Epidemie der überengagierten Mutter lässt sich wohl nicht ausrotten.

Zum neuen Jahr habe ich wieder einmal viele gute Vorsätze formuliert. Unter anderem eine Liste mit den 10 Dingen, die jede Mutter jeden Tag tun sollte. Darauf steht:

  1. Nimm deine Kinder in den Arm. Mindestens bis sie Teenager sind. Dann versuche, es zumindest einmal pro Woche zu schaffen.
  2. Egal, was du gerade tust, nimm dir einen Moment, um zu lächeln, wenn deine Kinder zur Tür reinkommen. Diese Kleinigkeit lässt sie wissen, dass du dich freust, sie zu sehen.
  3. Esst eine Mahlzeit als Familie zusammen. Es muss nicht das Abendessen sein. Verrückte Pläne am Dienstag nach der Schule? Wie wäre es dann mit einem Familienfrühstück?
  4. Steh eine Viertelstunde vor deinen Kindern auf und nutze diese Zeit für die erste Tasse Kaffee des Tages und um dich in Ruhe auf den Tag einzustimmen.
  5. Atme bewusst fünfmal ein und aus.
  6. Iss dein Gemüse. Trink sie als Green Smoothie zum Frühstück, schmeiß sie mittags in deinen Salat oder brate sie dir zum Abendessen.
  7. Hab eine richtige Unterhaltung mit deinem Partner. Geht zusammen mit dem Hund, wascht zusammen Geschirr ab ... was auch immer es braucht, findet jeden Tag die Zeit, um euch wirklich zu unterhalten.
  8. Sag etwas Nettes zu jemandem. Am besten persönlich, aber wenn es nicht anders geht, ist auch via Facebook in Ordnung.
  9. Lache. Wenn es 20 Uhr ist und du feststellst, dass du den ganzen Tag noch nicht gelacht hast, schau dir ein witziges Video im Internet an.
  10. Praktiziere Dankbarkeit. Das funktioniert immer. Ich liege ein paar Minuten länger im Bett und denke an ein, zwei Dinge, für die ich dankbar bin und ein, zwei Dinge, auf die ich mich heute freue.

Ja, es gibt noch etwa tausend andere Dinge, die jeden Tag erledigen müssen und es ist unmöglich, jeden Tag wirklich alles abzuhaken. Das ist das Problem. Denn das sind die Dinge, die sich nur allzu leicht ans Ende der Liste schieben lassen.

Ich habe mir diese Liste ausgedruckt und dort aufgehängt, wo ich sie jeden Morgen sehe und daran erinnert werde, dass es die kleinen Dinge sind, die meine Familie - und mich - in der Spur halten.

2016-01-01-1451668951-567534-momhuggingsonwithcaptionDollarphotoclub_20325067.jpg

Dieser Blog erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Franca Lavinia Meyerhöfer aus dem Englischen übersetzt.

Lesenswert:

Diesen Trick werden Eltern lieben: Mit dieser Methode hören Babys innerhalb von Sekunden auf zu schreien

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.