BLOG
08/04/2016 05:49 CEST | Aktualisiert 09/04/2017 07:12 CEST

Frust im Job? So erhalten Sie sich Ihre Motivation

Sam Edwards via Getty Images

Früher oder später fragen sich die meisten Arbeitnehmer: Was mache ich hier eigentlich? Passt dieser Job zu mir? Will ich das wirklich bis zur Rente machen? Was nach Midlife Crisis oder Sinnkrise klingt, hat in vielen Fällen einen ernsten Hintergrund:

Nur wenige Menschen betrachten den täglichen Job als reinen Broterwerb, sondern suchen - zumindest unbewusst - nach dem Sinn ihrer Arbeit und wollen auf ihre Leistungen und Ergebnisse stolz sein können.

Dabei geht es um mehr als die vielbeschworene Selbstverwirklichung, denn Motivation und Begeisterung am und im Job sind nicht nur für die Arbeitsleistung, sondern auch für die individuelle Gesundheit und das jeweilig Selbstbild entscheidend.

Die gute Nachricht: Sie können sich Ihre Motivation erhalten. Die nicht ganz so gute: Das ist wieder mit etwas Arbeit verbunden...

Was wollen Sie wirklich?

Um herauszufinden, ob Sie mit Ihrem Job nur unzufrieden sind oder Sie vielleicht anderen Problemen ausweichen, können Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  • Wie zufrieden bin ich mit meinen verschiedenen Lebensbereichen?
  • Gab und gibt es außerhalb des Jobs Probleme?
  • Trage ich noch unerfüllte Wünsche mit mir herum, die mir extrem wichtig sind?
  • Was hat sich in den vergangenen Wochen verändert?
  • Woran mache ich meine Unzufriedenheit fest?
  • Kann ich konkret benennen, was sich ändern müsste?
  • Was kann ich selber ändern?

Wollen Sie sich in Ihrem Job ganz und gar selbst verwirklichen, nur Aufgaben nachgehen, von denen Sie zu 100 Prozent überzeugt sind und Erfüllung in Ihrer Arbeit finden, wird die Kollision mit der Realität meist hart ausfallen.

Auch der beste Job - das gilt für Arbeitnehmer wie Freelancer - wird nicht alle Ihre Wünsche und Leidenschaften abdecken. Völlige Selbstverwirklichung ist in der Praxis unmöglich.

Verstehen Sie das bitte nicht falsch, es geht uns nicht darum, dass Sie sich als Arbeitnehmer an die Rahmenbedingungen und Erwartungen von Unternehmen gänzlich anpassen und Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse hintenanstellen. Ganz und gar nicht!

Doch wenn sich Ihre Erwartungen auf einem realistischen Level bewegen - und Sie wissen, was Ihnen wirklich wichtig ist - können Sie Motivation und Begeisterung für Ihren Job aufbringen und den Sinn in Ihrer Arbeit (wieder) finden. Falls nicht, bleibt immer noch der Jobwechsel...

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Fotografen wollen hier ein beunruhigendes Detail entdeckt haben. Seht ihr es auch?

Lesenswert: