BLOG
13/12/2016 16:25 CET | Aktualisiert 14/12/2017 06:12 CET

Collaboration-Technologie - eine solide Investition für den Finanzsektor

Hero Images via Getty Images

Banken und Versicherungen arbeiten daran, ihr Geschäft zunehmend zu digitalisieren, um dem schnelllebigen Alltag standzuhalten. Die Finanzbranche muss sich den Entwicklungen der Zeit anpassen und flexibler, innovativer sowie kundenorientierter werden. Aber auch hinter den Kulissen, beispielsweise in Besprechungsräumen, gilt es, neue technologische Möglichkeiten bereitzuhalten, damit Mitarbeiter reibungslos zusammenarbeiten können.

Oft müssen sie in Besprechungen Zahlen vorstellen, gemeinsam neue Konzepte erarbeiten, wichtige Informationen mit Kollegen teilen oder gemeinsam an Dokumenten arbeiten. Das sollte so einfach wie möglich funktionieren und effektiv sein.

Um das richtige Arbeitsumfeld zu schaffen, bieten mehr und mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern kollaborative Arbeitsräume Denn traditionelle Konferenzräume sind selten mit technischem Equipment ausgestattet, das die enge Zusammenarbeit von Mitarbeitern fördert. Digitale Geräte wie Laptops, Smartphones oder Tablets spielen inzwischen eine entscheidende Rolle im täglichen Geschäftsleben.

Daher ist es nur logisch, dass auch die Besprechungsräume technisch so fortschrittlich sein sollten, dass diese problemlos integrierbar sind. Häufig ist es leider aber noch so, dass Tagungsräume schlechter ausgestattet sind als die Arbeitsplätze der Mitarbeiter.

Schnurlose Technik

Damit mehrere Personen die Inhalte des eigenen Geräts schnell, einfach und unabhängig vom Betriebssystem auf dem zentralen Bildschirm oder über den Beamer anzeigen können, braucht es eine kabellose Lösung. Idealerweise funktioniert die Technologie per Plug and Play und ist möglichst benutzerfreundlich, damit sie für alle Teilnehmer zugänglich ist.

Denn für eine echte Zusammenarbeit sollte der zentrale Bildschirm für jeden Meeting-Teilnehmer verfügbar sein - entweder über USB, App oder Wi-Fi. So können mehrere Personen gleichzeitig verschiedene Informationen anzeigen oder Daten vergleichen. Um Gespräche nicht zu unterbrechen und keine Zeit zu verschwenden, ist es wichtig, dass das Teilen des eigenen Bildschirms schnell und einfach funktioniert - am besten durch einen einfachen Klick.

Mit drahtlosen Kollaborationstools kann jegliches Gerät - sei es ein PC, ein Mac, ein Android- oder ein iOS-Gerät - ohne Mühe mit dem Beamer verbunden werden und die nervige Suche nach dem passenden Kabel beziehungsweise Adapter entfällt. Ein weiteres Plus ist, dass Inhalte automatisch korrekt und in der richtigen Auflösung angezeigt werden.

In jedem Unternehmen ist der Tagungsraum ein wichtiger Knotenpunkt. Hier werden kritische Entscheidungen getroffen und innovative Ideen diskutiert. Daher braucht es das richtige Setup, damit sich die Teilnehmer engagieren und Meetings effektiv ablaufen.

Mit dem Druck im Finanzsektor, die Betriebskosten zu senken und gleichzeitig die Produktivität zu steigern, sollte auch in die Technik der Tagungsräume investiert werden. Denn diese Ziele sind nur durch das Entwickeln von Innovationen, einer verbesserten Zusammenarbeit in Teams sowie einer hohen Effizienz in den Arbeitsabläufen zu erreichen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.