BLOG
07/04/2014 08:08 CEST | Aktualisiert 07/06/2014 07:12 CEST

Kann man Sex und Liebe voneinander trennen?

2014-04-07-shutterstock_115051543.jpg

Julia ist 32 Jahre alt, ungebunden und frei und möchte auch keine Beziehung. Sie genießt ihr Single-Leben in vollen Zügen und nimmt sich, was sie braucht und das sind derzeit One-Night-Stands. Fest binden möchte sie sich zurzeit nicht, da sie erst vor Kurzem eine langjährige Beziehung hinter sich hat. Das Single-Dasein gibt ihr das Gefühl von Freiheit, auf Sex verzichten möchte sie deswegen noch lange nicht. Außerdem gibt ihr das Gefühl „begehrt" zu werden einen Aufschwung für ihr Selbstwertgefühl, das leicht gelitten hat, nachdem ihr Freund sie verlassen hat.

Christoph, 43 Jahre, geschieden, ist nicht auf der Suche nach einer neuen Beziehung, möchte aber nicht die Nähe einer Frau missen. Er hat One-Night-Stands, hat aber nichts dagegen, wenn daraus auch mal 3-Months-Stands werden. Länger darf diese „Beziehung" aber nicht andauern, damit nicht zu viel Nähe entsteht und schon gar nicht eine Beziehung daraus werden kann. Er taucht dann einfach ab, meldet sich nicht mehr bei der Frau und reagiert nicht auf ihre Nachrichten. Irgendwann kapiert sie schon von alleine, worum es ging.

Claudia, ist 35 Jahre alt und verheiratet. Sie ist glücklich verheiratet, so sagt sie zumindest. Der Sex mit ihrem Mann ist schön, reichen tut es ihr aber dennoch nicht. Sie braucht einen zusätzlichen Kick außerhalb ihrer Ehe und schläft mit Männern, von denen sie sich angezogen fühlt. Das hat aber nichts mit einer Affäre zu tun und schon gar nicht mit Liebe, sagt sie. Es geht nur um Sex, nichts weiter. Mit den anderen Männern trifft sie sich immer wieder, solange bis sie keinen Reiz mehr verspürt oder diesen bei einem anderen Mann findet.

Drei Geschichten und dreimal die gleiche Schlussfolgerung: Ja, Sex und Liebe können anscheinend voneinander getrennt werden. Und das, obwohl wir in Beziehungs-Ratgebern nachlesen können, dass spätestens beim dritten Mal Sex Gefühle mit im Spiel sind! Aber ist das wirklich bei allen Menschen so?

Sex benötigt lediglich einen Körper, Liebe braucht auch die Seele

Die Anziehung zu einem anderen Menschen kann nicht gesteuert werden, sobald diese aber vorhanden ist, können wir sehr wohl mit unserem Kopf steuern, inwieweit wir zulassen, dass aus dieser Anziehung oder bereits Zuneigung mehr werden kann.

Es gibt Phasen im Laufe des Lebens, in denen Menschen nur Sex möchten, aber keine Liebesgefühle entwickeln möchten, so wie in den Beispielen erwähnt. Wer dies von vorneherein klar hat, lässt keine weiteren Gefühle zu, lässt keine Nähe entstehen. Um mit einem anderen Menschen Sex zu haben, reicht eine erotische Ausstrahlung sowie ein Mindestmaß an intellektueller Übereinstimmung aus. Sexualität ist jedoch nicht zwangsläufig an Liebesgefühle gebunden.

2014-04-07-shutterstock_174439955.jpg

Auf der anderen Seite die Menschen, für die Sex und Liebe bzw. zumindest Verliebtsein miteinander verbunden sind, denn für sie ist Sex nur wirklich dann gut, wenn Vertrauen vorhanden ist, alles stimmt, man Nähe spürt, beide Partner das gleiche wollen. Sex ohne und Liebe ist nicht interessant oder erfüllend genug, da es auf eine rein körperliche Befriedigung hinausläuft. Zurück bleiben würde ein fader Nachgeschmack und die Frage, warum man Sex mit einer Person hat, mit der man sich nicht mehr vorstellen kann? Sex ohne Gefühle, ohne die Seele berührt zu haben, ist für viele kein Anreiz und bedeutet lediglich Triebbefriedigung.

Die Wahrheit liegt wohl - wie so oft - irgendwo in der Mitte und sicherlich kann man bei einem solch delikaten Thema nicht verallgemeinern. Sex und Liebe ist für viele Menschen trennbar - ob Frau/Mann dies jedoch möchte, ist eine andere Sache und diese Frage muss sich jeder für sich selbst beantworten. Wenn für einen der beiden jedoch von vorneherein klar ist, dass es sich nur um Sex dreht und eine Beziehung ausgeschlossen ist, sollte er/sie zumindest so fair sein und dies vor dem ersten Sex abklären. Es ist nicht verwerflich aus reinem sexuellen Interesse mit einer anderen Person zu schlafen, aber respektlos und unreif dies nicht klar mitzuteilen.

Isabel Tesch (Jahrgang 1977) leitet seit 2010 die Marketing- und PR-Abteilung des Hochzeitsportals Zankyou (www.zankyou.com).

Fotos: One-Night-Stand via Shutterstock

"All you need is love" via Shutterstock