BLOG
16/01/2014 03:30 CET | Aktualisiert 18/03/2014 06:12 CET

Beziehungsstatus: "Mingle" - Wollen wir heute keine Verpflichtungen mehr eingehen?

Dieses Wochenende traf ich mich nach langer Zeit mal wieder mit einer alten Freundin. Seit ihrer Scheidung vor 4 Jahren lebt sie glücklich alleine mit ihrer 9jährigen Tochter. Bei unserem letzten Treffen vor ein paar Monaten erwähnte sie ganz nebenbei, dass sie sich nun seit einiger Zeit mit einem Mann treffen würde. Neugierig wie ich bin musste ich sie dieses Mal direkt fragen, ob etwas "Ernstes" aus ihren Treffen mit diesem Mann geworden sei oder (noch) werden könnte? Ein skeptischer Blick von ihr und ich denke "Okay...falsche Frage...". "Ich glaube, ich bin ein Mingle" antwortet sie aber dann schliesslich doch... "Du bist was?" frage ich...

"MINGLE" - Das ist die Wortkreation aus "mixed" und "Single" und bedeutet soviel wie, dass man eigentlich "offiziell" Single ist, aber irgendwie doch auch gleichzeitig in einer Beziehung steckt. Geprägt ist das "Mingle"-Dasein von Unverbindlichkeit; von einer Freiheit, die nicht aufgegeben werden möchte und von nicht zu viel Nähe...gepaart mit Momenten von Zweisamkeit, die sich nicht von denen eines "normalen" Paares unterscheiden: man trifft sich, unterhält sich, man unternimmt gemeinsam etwas, geht zusammen aus und man hat Sex. Aber... man hat offiziell keine Beziehung. Ganz nach dem Motto: "Sorry, aber auf Facebook gibt es keinen Beziehungsstatus, der unsere Situation genau beschreibt..." erkennt man einen "Mingle", wenn man ihn fragt, ob er in einer Beziehung sei und diese Frage nicht eindeutig mit einem "Ja" oder "Nein" beantwortet werden kann.

2014-01-15-huffington_foto_mingle.jpg

Dass eine feste Bindung bei 20-30jährigen nicht gerade Jubelschreie hervorruft, kann ich nachvollziehen. In diesem Alter schreckt die Idee von einer festen Partnerschaft oder sogar der Gedanke an eine Hochzeit noch bei so einigen ab. Im Vordergrund steht bei vielen zu dieser Zeit noch eine berufliche Findung; der Drang, freie Zeit mit Freunden und Hobbys zu verbringen und sich auch sexuell mit unterschiedlichen Partnern auszuleben, ...kurzum, so wie meine Oma sagen würde: "Die Welt kennenlernen".

Zurück zu meiner Freundin... sie feiert dieses Jahr ihren 40. Geburtstag und ihre "Mingle"-Bekanntschaft ist bereits drüber. Sollte man sich in diesem Alter nicht schon vor einiger Zeit "ausgetobt" haben und eine feste funktionierende Partnerschaft zu schätzen wissen? Meine Freundin erklärt mir ganz sachlich, dass sie keine Hochzeitspläne mehr hat. Eine Hochzeit und eine gescheiterte Ehe reichen ihr aus. Was ihr jetzt wichtig wäre, ist ihre wiedergewonnene Freiheit zu genießen; keine Rücksicht nehmen zu müssen; keine Verpflichtungen einer anderen Person gegenüber zu haben; keine Kompromisse mehr einzugehen; sich nicht mehr anzupassen, sondern schlicht und einfach tun und lassen zu können, was und wann sie wolle. Sich eventuell sogar mit anderen Männern treffen... ist ja schließlich kein Fremdgehen, wenn man offiziell nicht in einer Beziehung ist. Da aber auch sie Sehnsucht nach Zweisamkeit und Vertrautheit hat, trifft sie sich immer wieder mit diesem einen speziellen Mann und für wenige Stunden oder sogar Tage geniesst sie das Gefühl, irgendwie doch eine Beziehung mit diesem Mann zu haben.

2014-01-15-shutterstock_117549532.jpg

Erwähnenswert ist, dass im Gegensatz zu meiner Freundin, die meisten interessanterweise gar nicht wissen, dass sie "Mingle" sind. Oftmals wird nämlich nicht über die "Beziehung", die ja auch eigentlich gar keine ist, gesprochen... Im Hintergedanken lauert bei so manchem die Angst, sich die Blöße zu geben, eventuell einfach nur zu viel in diese gemeinsamen Momente hinein interpretiert zu haben. Schließlich folgen auf Momente der Zweisamkeit auch wieder Tage, in denen man einfach gar nichts voneinander hört und der andere seinen eigenen Plänen in vollkommener Unabhängigkeit nachgeht. Dieses neue Beziehungsmodell hört sich irgendwie nach Spaß an, ist es aber nicht immer für alle Beteiligten. Die Unsicherheit darüber, ob man nun in einer Beziehung ist oder nicht, ist nicht unbedingt immer angenehm. Es gibt Menschen, die das Zusammengehörigkeits-Gefühl nicht nur schön, sondern essentiell finden und leiden, wenn sie wie gebannt auf ihr Smartphone schauen und sehnsüchtig auf eine Nachricht warten, die jedoch für Tage ausbleibt.

Bleibt als kleiner Trost zu hoffen, dass das "Mingle"-Dasein hoffentlicht bald seine offizielle Anerkennung erhält und Facebook einen neuen Beziehungsstatus hinzufügt, der vielen "Mingles" vielleicht helfen wird, Klarheit über ihren unklaren Beziehungsstatus zu bringen!

Foto: Single in Hängematte via Shutterstock