BLOG
05/02/2016 12:12 CET | Aktualisiert 05/02/2017 06:12 CET

Wenn alle deine Ex-Freunde Arschlöcher sind, bist du vielleicht das Arschloch

"Warum gerate ich denn immer an die Arschlöcher", fragt die Frau und wischt sich dabei mit einem Taschentuch die Nase. Ihre Augen sind vom Weinen geschwollen, die Haare zerzaust.

"Es liegt nicht an dir", sagt die beste Freundin. "Du findest noch den Richtigen."

Wir kennen diese Szene aus Filmen und Serien, aber auch aus dem echten Leben: Von Freunden, Bekannten, oder uns selbst.

Im Film findet die aufgelöste Frau kurz darauf den Richtigen. Plötzlich ist da der aufmerksame, liebevolle und treue Mann, den sie immer gesucht hat.

Im echten Leben entscheidet sie sich kurz darauf wieder für ein Arschloch.

Warum? Nun, möglicherweise, weil sie selbst ein Arschloch ist.

Damit wir uns richtig verstehen: Ein Arschloch (in Beziehungsfragen) ist aus meiner Sicht eine Person, die den anderen emotional auf Abstand hält, sich nie wirklich festlegen will und die für den anderen keine Kompromisse eingeht.

Häufig sehen sie auch noch unverschämt gut aus, sind beliebt, talentiert und sympathisch.

Ja, Arschlöcher sind heiß. Mit ihnen ist es immer aufregend. Sie haben diesen wahnsinnig anziehenden Charme, der sie in jeder Situation umgibt. Sie sind gefährlich und das ist reizvoll.

Denn wenn sie sich für dich entscheiden sollten, kommt das einem Lottogewinn nahe. Dafür riskierst du es, verletzt zu werden.

Vielleicht redest du dir ein, dass du es ja auch nicht so ernst meinst. Dass du nur Spaß willst. Du glaubst, die Enttäuschung wäre dann nicht so groß, wenn es doch schief geht. Aber damit belügst du dich selbst.

Im Grunde möchtest du mit dem Respekt behandelt werden, den du verdienst.

Aber wenn du dich selbst nicht respektierst, wenn du zulässt, dass man mit dir spielt, wenn du dich mit weniger emotionaler Nähe zufrieden gibst als du dir in Wahrheit wünschst, dann wirst du wieder und wieder enttäuscht werden.

Du wirst dich immer wieder fragen, was du falsch gemacht hast. Du wirst versuchen herauszufinden, warum du dich immer in die falschen verliebst, warum immer du es bist, die verletzt wird.

Es ist ein Teufelskreis, aus dem es nur ein möglichen Entrinnen gibt:

Suche den Grund für dein Beziehungsmuster zuerst bei dir selbst. Es hat einen Grund, warum wir bestimmte Menschen in unser Leben ziehen.

Überleg mal:

Was sagt es über dich selbst aus, dass du dich von Arschlöchern angezogen fühlst?

Bist du selbst in der Lage, dich einem anderen Menschen voll und ganz zu öffnen?

Bist du bereit, dein Herz auf den Tisch zu legen und das Risiko einzugehen, dass jemand es verletzt?

Liebst du dich selbst genug, um dich von einer anderen Person lieben zu lassen?

Denn wenn du zu all diesen Dingen nicht bereit bist, ist es fast unmöglich einen Menschen zu finden, der dich glücklich machen kann.

Verabschiede dich zuerst von dem Arschloch in dir und du wirst die Liebe finden, die du verdienst.

Lesenswert:

Paar will sich trennen: Ihr Mann will die Scheidung. Seine Frau hat nur eine letzte Bitte

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.