BLOG
02/12/2015 11:32 CET | Aktualisiert 02/12/2016 06:12 CET

Gewaltfreier medizinischer Kurzkrimi in 5 Akten - nur ohne Sherlock Holmes

Morsa Images via Getty Images

Erster Akt

Ach du grüne Neune! Herr Müller bekam nach einer fröhlichen Party Magenkrämpfe, geht zu seinem Arzt Dr. Schmidt. Dieser macht seine Schnell-Diagnose: Krebs und überweist ihn an einen Therapeuten.

Zweiter Akt

Der Krebstherapeut Dr. Fischer, spezialisiert auf bewährte medizinische Waffen wie Chemotherapie, Chirurgie und Strahlentherapie, plant die Therapie von Herrn Müller mit seinen bewährten und scharfen therapeutischen Instrumenten.

Dritter Akt

Vor seiner Therapie durch Herrn Fischer sucht Herr Müller wieder seinen Hausarzt auf und berichtet ihm, dass er nach seiner letzten fröhlichen Party die Magenkrämpfe überwunden hat und es ihm wieder gut geht. Dr. Schmidt stellt jetzt fest: Patient Müller hat keinen Krebs.

Vierter Akt

Der Krebstherapeut Dr. Fischer beginnt seine Krebstherapie des nicht vorhandenen Krebses, in die Patient Müller schriftlich eingewilligt hat, mit großer Energie und mit dem Einsatz seiner scharfen Kampfwaffen wie Chemikalien, Skalpells und Röntgenstrahlen. Der Patient stirbt nach und nach an den Folgen und Nebenfolgen.

Fünfter Akt

Herr Müller, mittlerweile in seinem Sarg auf dem Friedhof „Schöne medizinische Aussicht", grübelt und grübelt, ob er vielleicht an fahrlässiger oder absichtlicher Körperverletzung starb. Waren es niedrige Beweggründe wie Gedankenlosigkeit, Leichtfertigkeit, Vertrauensseligkeit, Bequemlichkeit, Faulheit oder gar Geldgier oder nur Schlamperei? Er bittet den bekannten Anwalt in Medizinrecht Meyer um Rechtsbeistand. Der Rechtsanwalt Meyer lehnt den Gang zum Mandanten Müller auf dem Friedhof und ein Herabsteigen in Müllers Grab ab.

Aus medizinischen Gründen haben Tote kein Klagerecht, Gott sei Dank!

Ende aller Akte

Können Sie helfen?

Wo ist nun der Detektiv? Es fehlt Sherlock Holmes!

Wer war der Übeltäter, gab es Körperverletzung, oder gar Mord und wer war der Mörder? Wer hat was wann getan oder versäumt (Tun durch Unterlassen)?

Lieber Leser! Dieser medizinische Kurzkrimi ohne Kriminalisten hat im Unterschied zum Titel doch einen Sherlock Holmes und der sind jetzt Sie!

Nun sind Sie dran!

Gab es in dieser Story von Überdiagnose und Übertherapie von Magenkämpfen einen Bösewicht oder nicht? Oder will Sherlock Holmes lieber vornehm-englisch und medizin-diskret schweigen?

Hinweis

Eine Ähnlichkeit oder Identität mit den genannten lebenden oder verstorbenen Personen Müller, Schmidt, Fischer, Meyer besteht nachweislich nicht und wäre auch nur zufällig.

Polizist gibt sich als Behinderter aus, um Kriminelle zu fassen - doch erlebt etwas Wundervolles

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite