BLOG
14/12/2016 09:36 CET | Aktualisiert 15/12/2017 06:12 CET

Entwurzelt - Hip Hop ist keine Satire

Aaron Davidson via Getty Images

Kay One, Bushido und Co!

Die arrogante Haltung der Rap Szene, die auf Phrasen statt aus Spirit setzt, ist sowieso der Grund, warum sie keinen gross interessiert! Echte Spirit gibt es nur im Ursprungsland! Die Szene hier ist entwurzelt! Sie war und ist eine Kopie! Nichts eigenes. Deswegen ist das ganze Gehampel und Rumgemache nie wirklich Überzeugend! Wie eine Asiatin im Dirndl! Selbst Migranten kleiden sich wie ihre Vorbilder aus Übersee und eifern ihnen nach; versuchen Einen auf Amerikanisch zu machen! Doch die Fusstapfen sind zu gross!

JETZT wäre eine gute Chance gewesen, etwas zu bewegen, aber Schicki Micki und Wichtigtuer Gehabe scheint Wichtiger! Partys, Hunde und Witzevids auf Facebook, irgendein verlogenes Posting gegen Rassismus (es kommt drauf an, wo seid ihr Heuchler?), oder Schischa Bar mit Kumpels abhängen mit Moloko 🍹. Eine Schande für eure Vorbilder!

Die Frauen zeigen wo es lang geht! Jennifer Rostock mit ihrem AfD Song! Vielleicht zeigt ja Helene Fischer auch noch Kante aber die „Männer" mit ihren Arschwackel Musik Videos (nicht mal die sind Überzeugend 😂) oder Geheule und Gejammer in Zeitlupe, sind völlig verweichlicht!

Die Szene hier hat nichts zu sagen, deswegen hat sie auch nichts zu sagen! Chance verpasst! AfD sagt Danke für`s wegsehen!

2016-12-12-1481539497-671192-IMG_2456.JPG

Das Grosse Schweigen,

Schischa, Moloko und kein Widerstand gegen Rassismus! In der Hip Hop Szene, wird das Thema Rassismus gerne benutzt, um sein Image aufzuwerten! Es zeigt sich nun, dass es bloss ein Mittel zum Zweck ist, nämlich die Musik zu verkaufen! So gesehen benimmt sich die Hip Hop Szene genau so, wie sie es den Politikern vorwirft!

Selbstwahrnehmungsstörung! Identitätskrise!

Alle wollen Amerikaner sein, ausser Bushido, der wäre gerne Japaner!

Kay One, ausgesprochen Käy Won oder doch Kai Ohne? Prince....wieso?! Deutsch Filipino, ohne irgendeinen Bezug zu Amerika! Einen Adelstitel kann ich mir für 79,90 kaufen! Graf fände ich ganz cool! Der Name in Deutsch ausgesprochen:

Kai Ohne Prinz!

Bushido, von dem ich noch nie einen japanischen Song gehört habe, geschweige denn wüsste, dass er was mit Buddhismus am Hut hätte, denn er ist ja bekennender Moslem! Fler der sich auch gerne mal Frank White nennt. Wieso eigentlich? Eko Fresh, Kool Savas, Shindy (amerikanisiert), KC Rebell ( ausgesprochen Key Cii oder Ka Zeh?). etc. etc. etc.

Hip Hop auch der Begriff ist amerikanisch!

Die Szene ist durch und durch verlogen! Man könnte denken, dass viele nur in die Hip Hop Szene gehen, um in der Pubertät hängen zu bleiben!

Dass in der Kunstform Hip Hop herumgepöbelt wird, sollte generell abgeschafft werden, denn Hip Hop, wie es sich jetzt zeigt, wo es darauf ankommt, versagt auf der ganzen Linie. Es herrscht ein gespenstisches Schweigen in Richtung AfD. Ja gut vereinzelt gab es ein paar Peanuts, aber von einem echten Widerstand, kann keine Rede sein. Auch meine Provokationen, werden weggeschwiegen!

Hip Hop in der Verantwortung gegen Rassismus?

Keine andere Szene macht soviel Wind, wie die Hip Hop Szene. Es gehört fast zum guten Ton sich in irgendeiner Form als AntiRassist darzustellen!

Grosse Klappen - nichts dahinter! Eine Schande für die Vorbilder!

Schlimmer als Politiker! Das Schweigen der Lämmer! Man könnte auch Fragen: Wer ist jetzt die „Schwuchtel"?

2016-12-12-1481539074-8228001-IMG_2453.JPG

Fasching das ganze Jahr!

Während hier zu Lande das Burka Verbot nahezu Thema Nummer eins geworden ist, (meine Meinung: Hilfe zur Selbsthilfe: Ja. Verbot: Nein, denn das wäre im Umkehrschluss dasselbe Verhalten gegenüber diesen Frauen) laufen hier Menschen durch die Strassen, die sich zwar Verkleiden, wie ihre Vorbilder, aber mit dem „Glauben" dahinter wenig zu tun haben! Es ist wie mit Batman. Sich eine Maske aufzusetzen ist einfach. Der Batman im Comicuniversum, trainiert jeden Tag hart und es steckt auch eine Philosophie dahinter! Hier macht sich irgendwer ein Profil und identifiziert sich Erdbeerkuchen(😉) 🍰fressend einfach so mit seinem Vorbild!

So ähnlich ist es auch mit der Rap Szene. Während bei den Amerikanern und vor allem in den Anfängen, eine handfeste Philosophie und ein Glauben dahinter steckt, eifert man hier seinen Vorbildern nur nach! Und ich wiederhole mich, wenn ich sage: JETZT wäre die Gelegenheit gewesen, diese Mode mit einer Überzeugung zu füllen! Stattdessen werden 🍔🌮🍕🍟gefressen, Schischa geraucht und Moloko 🍹getrunken! Den deutschen Rappern geht es bestens! Wozu den fetten Arsch bewegen und was machen, wofür man Hassbriefe aus der rechten Ecke bekommen könnte? Lieber ein paar süsse Hundefotos, pseudo Antirassistische Zitate, oder Verschwörungstheorien machen die Teeny Mädels auch sehr heiss finden, auf Facebook posten. Das reicht schon! Warum sich „unnötigen Ärger" einhandeln. Soll doch eine ältere Dame namens Merkel das machen.

Verantwortung einfach mal abgeben! Grosse Klappen nichts dahinter! Ich schreibe mal 50 Cent an. Vielleicht macht der ja einen Anti AfD Song und zeigt den Deutschen Rap Cosplayern mal wie man das macht!

Die ganzen Antirassistischen Songs, die bis heute hier gemacht worden, könnt ihr getrost in den Mülleimer kloppen! Alles nur Theater! Wo seid ihr? Es ist 5 vor 12! Ach ja. Ist ja eine Partei für Reiche.....Erdbeerkuchen 🍰?

Jennifer Rostock beats the whole german rap szene!

„Real Talk" Memmen!

Die deutsche Rapszene ist ein einziges Jammertal, indem nur noch Geheult und Gejammert wird...🐣...bei Kerzenlicht! Sie steht immer im Schatten der Vorbilder, die eine schier unerreichbare Qualität abliefern. Der Grund ist recht einfach: Viele amerikanische Rapper kennen Armut und sie kennen einen brutalen Rassismus, Schwarze werden laufend von Cops mehr oder weniger grundlos erschossen, der nicht mal jetzt hier zu finden ist, trotz kritischer Situation! Sowas wie „die Strasse" gibt es hier in dem Sinne nicht! Alles Show!

Phrasendrescher, wie die, die sie „kritiseren". Im Grunde wird sich mit aktuellen Themen „geschmückt", wie mit Rassismus, den sie teilweise selber verbereiten. Homophob, hinterhältig, sexistisch und kritikresistend!

Klingt wie eine bestimmte Partei!

Jennifer Rostock, zeigt der gesamten männlichen Riege, vorwiegend Rap, wie man das macht! Was gleichermassen traurig aber auch sehr gut ist! Von einer kritischen Rapszene, sollte man schon sehr viel mehr erwarten! Respekt an Jennifer dafür! Die Rapszene ist verweichlicht und hat ganz klar versagt!

Unter Umständen könnten in den Flüchtlingsheimen momentan ein paar echte Talente heranreifen! Was sich aber jetzt gerade im Kerzenlicht, um den heissen Brei heulend, hier tummelt, hat wenig mit dem Conscious Rap gemein, den man aus der amerikanischen Szene kennt! Eigentlich sehr traurig, denn gerade jetzt wäre der Moment so richtig Kante zu zeigen. Erstaunlich, oder gerade jetzt ein Zeichen der Zeit, dass eine Frau diesen Mut zeigt: Jennifer Rostock und kein Rap! Deutsche Rapszene = Memmenszene!

Deutsche selbstverliebte Hip Hop Szene. So sieht echter Protest aus:

2016-12-12-1481539122-8197264-IMG_2454.JPG

Chargers Chiefs Football

Kansas City Chiefs cornerback Marcus Peters raises his fist in the air during the national anthem before an NFL football game against the San Diego Chargers on Sunday, Sept. 11, 2016, in Kansas City, Mo. (John Sleezer/The Kansas City Star via AP)

Einzig im Conscious Rap, kann man auf politische oder soziale Missstände aufmerksam machen! Pöbeln im Gewand des „Real Talk" für Verkaufszahlen!

2016-12-12-1481539184-5175831-IMG_2455.JPG

Ein gutes Beispiel für nicht vorhandene Sozialkritik ist „Stress ohne Grund" von Anis Mohamed Youssef Ferchichi, der sich Bushido nennt, der völlig ohne Sinn, Politiker, Prominente und Homosexuelle angreift! Es ist weder Satire noch Kritik, noch sehe ich keinen künstlerischen Wert! Es ist ein Lobgesang auf seine „Arabisch-Deutsche Sippe", wie er sie nennt! Erstaunlich, dass gerade er die AfD wählt und genau solch eine Sippe für die AfD Wählerschaft ein rotes Tuch ist!

Zitat Die Presse:

„Es wäre nicht das erste Mal, dass der mehrfach wegen Beleidigungen verurteilte Bushido sich auf Terror bezieht. 2006 erschien der Track „11. September", in dem er sich als „dieser Terrorist, an den die Jugend glaubt" vorstellte, „Ich bin ein Taliban" und „Amerika hass ich seit dem Golfkrieg" bekannte und u. a. drohte: „Ich lass dich bluten wie die Typen aus den Twin Towers." Denn: „Ich bin King Bushido, zweiter Name Mohammed, ich hab ein' Flächenbrand über deine Stadt gelegt.""

AfD reagiert sehr positiv „Herzlich Willkommen, Bushido, viele deiner Anhänger sind schon lange bei der AfD", schrieb Roland Gläser, Vorstandsmitglied und Kandidat für die Abgeordnetenhauswahl.

Das lasse ich mal so stehen!

Nehmen wir an ein Amerikaner oder ein Japaner nennt sich Professor Hans Otto und fängt an Homophobe, Frauenfeindliche, Gewaltverherrlichende und Rassistische Texte zu Rappen? Würden wir nicht denken, er wolle die Deutschen diffamieren, indem er das Bild des Professors Hans Otto benutzt? Was würde das im Umkehrschluss bedeuten, wenn sich hier ein Mensch ein japanisches oder amerikanisches Pseudonym zulegt und sich auf diese Weise äussert?

Meinungsfreiheit!

Gerne wird mit Pseudonymen gerappt, gepöbelt und beleidigt und sich dann als „Künstler" auf die Meinungsfreiheit berufen! Nur hat, wenn man im Interview näher nachfragt, die Person hinter dem Pseudonym plötzlich überhaupt nicht diese Meinung! Im Klartext: Man schlüpft in die Rolle einer amerikanisierten oder japanischen „Kunstfigur", pöbelt herum und distanziert sich dann als Privatmensch von dem Gesagten! Verantwortung wird abgegeben!

Klingt ganz wie sehr viele FakeProfile, die Hass verbreiten!

Wie kann man sich auf die Meinungsfreiheit berufen, wenn man nicht diese Meinung hat?

Ein Auszug aus Planet Interview, bei dem Kenneth Glöckner, der sich Kay One nennt, das Interview bei einer Schlüsselfrage abbricht:

„Aber sagst du das auch den Jugendlichen direkt: „Hey, nehmt meine Texte nicht so ernst"?

Wo findet das statt?

Und dann sagst du denen: „Hey, ihr findet mich cool, aber bitte nehmt meine Texte nicht ernst?" Das verstehe ich jetzt nicht ganz...

+++++An dieser Stelle brach Glöckler das Interview ab.+++++"

Zum deutschen und amerikanischen Rap im gleichen Interview: „Im Song „Borderline" stellst du die Frage „wie geht's dir Deutschrap?" und dann folgt im Wesentlichen das Vokabular „Bitches, Kokain, Champagner" „schieße mit Uzi auf Luxusvillen" „Mutterficker, fick dich" - Ist das Deutsch-Rap 2015? Sozusagen gerapptes Lotterleben?

Aber warum Schwachsinn? Du hast ja eben gesagt, das sei der gleiche Schwachsinn, der in Amerika gerappt wird?!"

In Amerika wird also Schwachsinn gerappt! Wenn das so ist, warum dann ein amerikanisierter Künstlername? .....!

Geht es dann darum die amerikanische oder japanische Kunstfigur, als Homophob, Frauenfeindlich, gewalttätig oder rassistisch darzustellen? Die Frage ist berechtigt! In der Hip Hop Szene ist Amerika nicht wirklich beliebt. Paranoide Verschwörungstheorien kursieren, vor allem über den 11.

September. Die Eifersucht auf den Patriotismus sitzt tief!

Bushido ist, wie jeder weiss, praktizierender Moslem. Da gab es auch mal eine Provokation zu den Anschlägen in Paris! Buddhisten und Moslems gelten nicht gerade als befreundet! Wie kommt es also, dass er sich gerade aus dem japanischen einen Künstlernamen zulegt? Zitat:"

Klar und eindeutig prophezeit das Kalachakra-Tantra einen apokalyptischen Krieg zwischen dem islamischen und buddhistischen Kulturkreis. Buddhisten kämpfen gegen Muslime, die im Text als mleccha bezeichnet werden. " (Quelle: Buddha gegen Allah, Trimondi)

Abschliessend kann ich sagen, dass es keine Grundlage für Pöbeleien in der Hip Hop Szene gibt! Massgeblich für die deutsche Hip Hop Szene sind die Fantastischen Vier, mit Texten aus dem Alltag!

Du hast Hip Hop nicht verstanden, ist der am Meisten verwendete Spruch und scheinbar die einzige Erklärung für den deutschen Hip Hop, der mit dem amerikanischen nichts am Hut hat!

Polemik, wie es gerne eine bestimmte Partei benutzt!

Zitat Abendzeitung München: „Bushido - ein „Sklave" des Abou-Chaker-Clans?

Kay One, einst ein enger Kumpel des Rappers Bushido, fürchtet sich heute vor Racheakten des Abou-Chaker-Clan. „Und Kay ist der allererste tote deutsche Rapstar!""

Willkommen bei der AfD!

© Gabriel „Knight" Wolf

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.