BLOG
04/02/2016 06:48 CET | Aktualisiert 04/02/2017 06:12 CET

Diese 8 Schönheits-OPs braucht kein Mensch

Steve Nagy / Design Pics via Getty Images

Menschen, die sich operieren lassen, nur um einem von der Gesellschaft bestimmten Körperideal zu entsprechen, gibt es leider recht häufig. Dabei gibt es eine Sorte von OPs, bei denen sich Eingriffe aus kosmetischen Gründen lohnen, etwa bei Fehlbildungen.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Aber: Es gibt auch Schönheitsoperationen, die die Welt absolut nicht braucht. Eine Brustvergrößerung zum Beispiel, die nur eine Nacht hält. Was ich als Arzt davon halte, können Sie sich bestimmt vorstellen. Hier habe ich Ihnen einmal die absurdesten Eingriffe in der plastischen Chirurgie zusammengestellt.

1. Party-Brüste für eine Nacht

Dieser Trend kommt natürlich aus den USA. Dort spritzen Schönheits-Chirurgen Patientinnen Kochsalz unter die Brusthaut. So können die Frauen sehen, ob sie ihren neuen Brustumfang mögen oder nicht, als Test so zu sagen. Die Lösung wird übrigens vom Körper innerhalb eines Tages abgebaut und ist völlig unschädlich.

Daraus hat sich allerdings ein Hype entwickelt: Brustvergrößerungen für nur eine Nacht, einen Wochenendtrip oder eine Party. Abgesehen von den stolzen Kosten für so einen Eingriff (zwischen 3000 und 3500 US-Dollar) besteht auch die Gefahr, dass das Gewebe erschlafft. Für die amerikanischen und einige deutsche Kollegen indes ist dieser neue Trend eine wahre Goldgrube.

2. Botox-Parties und Botox-to-Go

Botox-Parties, die das Unterspritzen von Falten zum sozialen Event erklären, gibt es auch in Deutschland schon seit einigen Jahren. Das Vorbild übrigens war die Tupperparty.

Botox allerdings ist ein hochwirksames Medikament, das die Informationsübertragung Nerv-Muskel blockt. Damit muss man verantwortungsvoll umgehen.

Zum Beispiel müssen Männer und Frauen, die sich Botox spritzen lassen möchten, einen Tag vor der Behandlung aufgeklärt werden. Bei den Botox-Parties denkt daran natürlich niemand, das wäre ausgesprochen uncool.

Und auch wenn die Party-Patienten richtig aufgeklärt werden, lässt sich zum Beispiel bei sogenannten Botox-to-Go Angeboten nicht sicherstellen, dass die Patienten nachbeobachtet werden und einen Ansprechpartner haben. Nichts also gegen Botox, aber wenn, dann bitte in einer seriösen und kompetenten Umgebung!

3. Fädenlifting

Diese Methode ist bereits mehrere Jahre alt und wird gerade auf magische Weise neu erfunden. Bei der Fädenlifting-Methode zieht der Arzt oder wer auch immer Fäden mit Widerhaken in die Unterhaut. Mit diesen lassen sich vor allem die Gesichtsproportionen um den Kiefer und die Wangen modellieren, aber auch die Mundwinkel- und die Nasen-Mundfalte.

Die Fäden bestehen aus Polymilchsäure und lösen sich nach einigen Wochen wieder auf. So zumindest die Theorie, in der Praxis sieht es jedoch oft anders aus. Der Grund: Dieses Verfahren hält einfach nicht. Wie auch? Selbst wenn es einen Effekt jenseits der Schwellung, die nach der Prozedur einsetzt, gibt, hält er 6 bis 12 Wochen.

4. Fußsohlen unterspritzen

Ähnlich wie die neue Oberweite für einen Abend (siehe oben), gibt es auch die Möglichkeit sich die Fußsohlen unterspritzen zu lassen. Wo hier der Sinn und Zweck liegt, fragen Sie sich? Mit jedem Zentimeter mehr Absatz muss der Fußballen 10 Prozent mehr Körpergewicht tragen.

Das natürliche Fettpolster im Fuß schafft das bei High Heels meistens nicht mehr auszugleichen. Die Folge sind schmerzende Füße und Blasen. Wer schmerzfrei in hohen Schuhen tanzen möchte, kann sich also mit Hyaluronsäure die Ballen aufspritzen lassen. Das hält zwischen sechs und 18 Monaten. Übrigens, dieser Trend kommt auch aus den USA.

5. Zehenverkürzungen

Dass ein Zeh größenmäßig über die anderen hinausschießt, ist gar nicht mal so selten. Meist ist das der zweite Zeh, der dann beim Abrollen oder einfach nur optisch stört. In solchen Fällen kann ein Stück Knochen entnommen werden. Der Zeh wird dann mit einer Metallschiene geschient oder es wird ein Implantat benutzt, das danach nicht mehr entfernt werden muss.

6. Wadenimplantate

Manchmal nutzt das beste Training nichts. Manche Wadenmuskulatur lässt sich einfach nicht so definieren, wie Mann es gerne hätte. Hier helfen, ähnlich wie bei den gängigen Brust-Implantaten, Silikon-Implantate für die Wade.

7. Nabelkorrektur

Ja es gibt diese Operationsmöglichkeit tatsächlich. Wer mit der Form seines Bauchnabels nicht zufrieden ist, kann ihn sich so modellieren lassen, wie er/ sie es gerne hätte. Allerdings nicht bei mir.

8. Grübchenerstellung

Wer kennt sie nicht bei kleinen Kindern? Diese niedlichen Grübchen in den Wangen. Oft können Menschen, die beim Lachen Grübchen bekommen, auf extra Sympathie-Punkte von ihrem Gegenüber hoffen. Wer keine natürlichen Grübchen hat, kann sie sich auch operativ herstellen lassen.

Grübchen kommen nämlich deshalb zustande, weil es eine angeborene Lücke in der Wangen-Muskulatur gibt. Die kann auch operativ hergestellt werden. Kosten: um die 1000 Euro. Allerdings sind Komplikationen oft nicht ausgeschlossen und die Ergebnisse nicht immer zufriedenstellend.

So kommt es hin und wieder vor, dass die Grübchen nicht genau dort entstehen, wo sie eigentlich gewünscht waren. In solchen Fällen würde ich sowieso immer von einer Operation abraten, zumal es sich bei Grübchen wirklich um einen temporären Schönheitstrend handelt.

Auch auf HuffPost:

Video: Verschlimmbessert: Diese Stars bereuen ihre misslungenen Schönheits-OPs

Welcher BMI spricht am meisten an?: Evolutionäres Schönheitsideal: Das ist der attraktivste Frauenkörper

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert: