BLOG
23/02/2016 09:54 CET | Aktualisiert 23/02/2017 06:12 CET

„Ich habe Gott angefleht, mich aus der Hölle zu retten"

LOUAI BESHARA via Getty Images

Die Jesidin Farida Khalaf wurde von den Terroristen des IS verschleppt und an mehrere Männer verkauft. Zusammen mit der Journalistin Andrea C. Hoffmann hat sie jetzt ein Buch über ihre Erlebnisse geschrieben.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Wie lange waren Sie in IS-Gefangenschaft?

Fast drei Monte. Ich wurde verschleppt, als die Terroristen im August 2015 unser Dorf Kocho überfielen.

Warum wollten Sie Ihre Geschichte erzählen?

Das hatte ich mir schon die ganze Zeit vorgenommen. Schon während meiner Gefangenschaft bei den Terroristen des IS. Die Welt da draußen muss doch erfahren, was sie mit uns Mädchen machen!

Ist es für Sie schwierig?

Anfangs ja. Wir sind so erzogen. Besonders uns Mädchen sagt man, dass wir uns genieren müssten. Aber ich kann ja nichts dafür, dass ich entführt wurde.

Wie behandeln Sie die Menschen aus Ihrem Umfeld?

In der jesidischen Gemeinschaft haben ich und die anderen Mädchen es schwer. Besonders die älteren Frauen geben uns implizit zu verstehen, dass wir beschmutzt seien und nie wieder einen Mann finden werden.

Wie gehen Sie damit um?

Ich versuche, nach vorne zu blicken. Es bringt ja nichts, ewig an die Vergangenheit zu denken und die Wunden zu lecken. Ich will einfach weiterleben.

Gab es Momente, in denen Sie glaubten, dass Sie nicht überleben würden?

Ja. Ich war absolut verzweifelt und wollte mich mehrfach umbringen. Auch davon berichte ich in meinem Buch

Was hat Ihnen Kraft gegeben?

Mein Glaube. Oft habe ich heimlich gebetet und meinen Gott angefleht, dass er mich aus der Hölle errettet.

Wie geht es Ihnen heute?

Ich kann das alles nicht vergessen und lebe immer noch mit der Angst. Nachts habe ich Alpträume. Aber vor allem sorge ich mich natürlich um meine Verwandten, von denen ich teilweise nicht weiß, wo sie geblieben sind.

Werden Sie den Tätern je verzeihen?

Nein.

Heute leben Sie in Deutschland. Wie gefällt es Ihnen hier?

Es ist sehr schön. Die Menschen hier haben sehr viel Glück, dass sie in einem so friedlichen Land leben. Sie sollten das mehr zu schätzen wissen.

2016-02-23-1456234694-9066671-BuchcoverFarida.jpeg

Farida Khalaf, Andrea C. Hoffmann: Das Mädchen, das den IS besiegte. Faridas Geschichte.

Verlag Bastei Lübbe, 253 Seiten

ISBN: 978-3-431-03945-0

Ersterscheinung: 25.01.2016

Auch auf HuffPost

Interview: Jesidinnen als Geiseln des IS: Bis zu 40 Mal am Tag vergewaltigt

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.