14/01/2016 05:53 CET | Aktualisiert 07/04/2016 08:05 CEST

Ein kleines Kästchen für mich und eine große Wirkung für mein Wohnzimmer

Mit einem Smartphone Heizung, Licht und andere Geräte im eigenen Zuhause zu steuern, ist heutzutage kein Problem mehr. Bequem aus der Ferne beim Joggen meine Wohnung vorheizen oder mit einem Gadget einstellen, zu welchen Zeiten automatisch geheizt werden soll, sind nur zwei der vielen Möglichkeiten des Smart Home-Pakets der Telekom, das ich derzeit teste.

Was macht Räume wohnlich? Natürlich sind das Mobiliar und alle Farben wichtig, doch viel liegt auch an der Beleuchtung. Denn die sorgt einfach für Stimmung. So ist es auch in meinem Wohnzimmer. Bisher hatte ich dort eine Lampe, die ich nur sehr selten nutzte, weil sie zu hell war und keine andere Glühbirne eingebaut werden kann.

monkeybusinessimages

Ich sitze zwar trotzdem nicht im Dunklen, denn ich habe natürlich noch weitere Lampen, aber trotzdem ärgerte mich diese ganze Situation. Schließlich möchte doch jeder gerne ein Wohnzimmer mit stimmungsvollem Licht. Genau hier tritt der Funk-Zwischenstecker aus Smart Home Komfort Set auf den Plan. In diesem kleinen Schalter, der mich an einen Bewegungssensor erinnert, steckt so einiges. Aber dazu erst später.

Der Inhalt der kleinen blauen Schachtel ist überschaubar - der Schalter und eine kompakte Betriebsanleitung. Der Verzicht auf Kleinteile und den Einsatz von Werkzeug kam mir sehr gelegen, wie vielen anderen wahrscheinlich auch. Ich möchte mich nicht lange an Installationen aufhalten, sondern gleich loslegen.

Der ganze Aufbau besteht daraus: Einstecken in die Steckdose. Super einfach! Die weitere Installation des Schalters ist nach wenigen Augenblicken erledigt, wenn man den Schritten in der Anleitung folgt. Das beschränkt sich auf den Verbindungsaufbau mit der Homebase. Das ganze lief wie geschmiert und komplett problemlos.

2016-01-14-1452764565-1176206-Text3_Bild1.jpg

Ich komme also meinem Traum von angenehmem Licht immer näher.

Doch was genau kann der Schalter? Mit der Qivicon Homebase und der dazugehörenden App kann man den Schalter via Handy ein- und ausschalten. Und was für meinen Deckenfluter besonders nützlich ist: man kann auch stufenlos dimmen. Dieser Schalter hat mir also eine fast nie genutzte Lampe wieder zu einer meiner beliebtesten gemacht.

Ich persönlich nutze den Schalter vor allem während des Fernsehschauens, da mir hier ein stimmungsvolles Licht besonders wichtig ist. Da der Stromanschluss nicht ganz leicht zugänglich ist, wäre ein normaler Dimmer keine gute Lösung gewesen. Schließlich kennt die Situation jeder: Zu helles Licht wirft unangenehmen Schatten auf meinem Screen.

Der Funk-Zwischenstecker aus meinem Smart Home Paket im Rahmen des HuffPost Innovation Labs - ein kleines Kästchen mit großer Wirkung.