BLOG
06/11/2014 01:35 CET | Aktualisiert 05/01/2015 06:12 CET

Ein paar ganz einfache Tipps für besseren Sex

Übung macht den Meister. Das ist klar. Routine aber sorgt für Langeweile. Mit diesen einfachen Tipps werden Sie besser im Bett. Sie müssen sich dafür nicht einmal akrobatisch verrenken. Sie benötigen auch keine Hilfsmittel.

PhotoAlto/Katarina Sundelin via Getty Images

Übung macht den Meister. Das ist klar. Routine aber sorgt für Langeweile. Mit diesen einfachen Tipps werden Sie besser im Bett. Sie müssen sich dafür nicht einmal akrobatisch verrenken. Sie benötigen auch keine Hilfsmittel.

Zeigen Sie Präsenz

Teilnahmsloser Sex ist schlechter als Selbstbefriedigung. Spulen Sie kein Programm ab, das Sie aus Filmen kennen und von dem Sie denken, das müssten Sie so tun, weil alle anderen das auch tun. Wenn Sie nicht permanent Ihre Nachbarn beim Liebesspiel beobachten, wissen Sie gar nicht, was alle anderen auch tun. Und selbst wenn: gut möglich, dass die ebenfalls nur ein Programm abspulen, das sie aus den Filmen kennen. Tun Sie, was Sie tun mit Leidenschaft. Halten Sie häufig Blickkontakt. Reagieren Sie auf Veränderungen, passen Sie sich an, übernehmen Sie ganz bewusst die Führung oder lassen Sie sich fallen. Achten Sie auf das, was da geschieht, denn hier ist der Weg das Ziel.

Vergleichen Sie sich nicht

Ich gehöre zu der Generation, die den Farbkopierer, das Faxgerät und den Anrufbeantworter als Fortschritt gefeiert haben. Das klingt steinzeitlich, doch so grässlich war das Leben damals nicht - weil Pornoproduzenten auf diesen Geräten keine Werbung schalten konnten. Ich bin froh, nicht durchs Internet aufgeklärt worden zu sein. Denn echter Sex ist anders. Deshalb vergleichen Sie Ihren Sex nicht mit dem in Filmen. Porno führt dazu, dass viele Menschen glauben, alle anderen hätten mehr und besseren Sex. Das ist nicht wahr. Hier greift die berühmte Formel: Glück = Wirklichkeit - Erwartung. Wenn Sie sich mit anderen vergleichen und Ihre Erwartungen wegen derer vermeintlicher großartigen Erfahrungen in die Höhe schrauben, werden Sie enttäuscht werden. Übrigens ist es sehr wahrscheinlich, dass es denen genauso geht.

Haben Sie Spaß am Versuch

Ich habe noch eine weitere schlichte Formel: Glück ist Genuss. Viele schlauen Menschen haben über Glück philosophiert. Machen Sie es sich einfach: erleben Sie den Genuss mit allen Sinnen. Von FLOW haben Sie vielleicht bereits gelesen: Professor Mihály Csíkszentmihályis Strategien lassen sich auch auf Sex übertragen. FLOW ist ein anhaltendes Gefühl einer glücklichen Erfahrung. Euphorisierend, motivierend und vitalisierend. Dazu gehört, dass Sie sich Ziele setzen, die Sie erreichen können, aber sich selbst dabei auch genügend fordern, dass das Erreichte Sie glücklich macht. Ich habe über FLOW für Paare hier geschrieben.

Nutzen Sie Ihren Mund

Unser Gehirn ist dafür zuständig, dass Sie beim Sex Spaß haben. Ein sehr einfacher Weg in dieses Lustzentrum ist das gesprochene Wort. Nicht nur Dirty Talk, obwohl wenn das sofort Fantasien erzeugt, da genügen Nuancen, um aus einem Kuschelmoment ein Feuerwerkerlebnis zu machen. Sagen Sie was Sie gerade empfinden (Präsenz!) und was Sie als nächstes fühlen oder tun wollen. Das hat zwei Vorteile: Ihre Partnerin oder Ihr Partner lässt die Fantasie spielen und hat mehr Spaß. Und weil niemand Gedanken lesen kann, werden Ihre Wünsche auch befriedigender erfüllt.

Werden Sie Ihr eigener Sexperte

Hören Sie nicht auf Ihre Freunde. Die erzählen ihnen nämlich, was sie denken, das sie gut dastehen lässt. Kommunikation folgt immer einem Zweck. Sogar wenn ihre Freunde von den eigenen Katastrophen berichten. Dann wünschen sie sich vielleicht Aufmunterung, einen Ratschlag oder nur einen ähnlichen Bericht von Ihnen. Was Ihnen gefällt, wissen ganz genau nur Sie. (Und auch kein Internet-Artikel!) Aber das heißt nicht, dass Sie nicht offen für Anregungen sein können. Lassen Sie sich inspirieren für neue Erfahrungen. In Ihre Komfortzone können Sie immer noch zurückkehren, wenn es Ihnen so gar nicht gefallen hat.