NACHRICHTEN
16/02/2018 20:45 CET | Aktualisiert 17/02/2018 16:50 CET

Zwei Paketboten sind wohl mit ihren Lieferwägen samt Inhalt nach Osteuropa getürmt

Die Polizei in Baden-Württemberg ermittelt.

Phil Noble / Reuters
Ein Lieferwagen eines Paketdienstleisters (Symbolbild)
  • In Baden-Württemberg haben wohl zwei Paketauslieferer ihre Fahrzeuge samt Pakete ins Ausland entführt
  • Die Polizei hat den Gesamtschaden noch nicht ermittelt   

Der Chef eines Paketdienstes hat seine Mitarbeiter nicht mehr erreichen können. Selbst Versuche mit dem Handy schlugen fehl. Da wurde der Subunternehmer aus einer Gemeinde nahe Sigmaringen in Baden-Württemberg misstrauisch – und erstatte Anzeige.

► Wie die Polizei am Freitag mitteilte, stehen die zwei Paketauslieferer im Verdacht, sich am Mittwoch mit den zwei Lieferwagen samt den darin befindlichen Paketen ins osteuropäische Ausland abgesetzt zu haben.

Die beiden 19-jährigen Männer aus Moldawien und Rumänien arbeiten als Auslieferer für einen Subunternehmer des Paketdienstes, sie kehrten am Mittwochabend nicht wie üblich zur Firma zurück.

Allein die Fahrzeuge sind 50.000 Euro wert

Bei der sofortigen Überprüfung durch den Subunternehmer stellte sich heraus, dass sie die Waren nicht ausgeliefert hatten.

Allein die beiden Fahrzeuge hätten einen Wert von 50.000 Euro. Allerdings ist die genaue Schadenshöhe und Anzahl der geklauten Waren noch nicht bekannt.

 Um die Firma zu schützen, nannte eine Polizeisprecherin der “Schwäbischen Zeitung” weder den genauen Ort noch den Namen der nur in Deutschland tätigen Firma.

(ujo)