NACHRICHTEN
12/07/2018 17:24 CEST | Aktualisiert 12/07/2018 17:34 CEST

Beamte finden 36 Kilo Drogen bei Urlauberin – die hat skurrile Erklärung

Der Koffer war vollgepackt.

Westend61 via Getty Images
In dem Koffer einer Urlauberin fand der Zoll 36 Kilogramm Drogen. (Symbolbild)
  • Zollbeamte haben am Flughafen in Münster eine Urlauberin kontrolliert.
  • Im Gepäck hatte die Frau 36 Kilogramm Drogen, jedoch lieferte sie den Kontrolleuren eine zweifelhafte Erklärung.

Auf dem Münsteraner Flughafen haben die Zollbeamten eine Frau aus Südafrika kontrolliert und einen spektakulären Fund in ihrem Gepäck gemacht.

Ihr Koffer war vollgepackt mit der afrikanischen Kaudroge Khat. Die Einnahme hat Müdigkeit und Benommenheit zur Folge. 

Die 36-Jährige ist wollte durch die grüne Tür für anmeldefreie Waren gehen und präsentierte den Beamten, die ihr Gepäck später kontrollierten, dann auch eine interessante Erklärung für ihr Urlaubssouvenir.

Die Urlauberin behauptete offenbar, dass die Kaudroge nur Tee sei

Offenbar versuchte sie den Beamten weiszumachen, dass es sich bei den 36 Kilogramm Pflanzen bloß um Tee handele.

Das berichtet die Münsteraner Nachrichtenseite “msl24” und beruft sich dabei auf die Aussagen der Fra gegenüber dem Hauptzollamt Münster.

Gegen die 36-Jährige wird jetzt ermittelt. Khat gehört zur Gruppe der Betäubungsmittel und wurde deshalb vom Hauptzollamt beschlagnahmt. 

Hauptzollamt Munster
Der Koffer mit 36 Kilogramm Khat.

(lm)