LIFESTYLE
18/01/2018 19:10 CET

Zehnjähriger Zion bekam beide Hände transplantiert – das ist seine Botschaft

Vor zwei Jahren veränderte eine Operation Zions Leben.

  • Nach der weltweit ersten beidseitigen Handtransplantation folgten viele Krankenhaus-Aufenthalte
  • Der Junge weiß seitdem genau, was er anderen Kindern sagen möchte
  • Oben im Video seht ihr die Geschichte von Zion und lernt diesen beeindruckenden Jungen besser kennen

Der Mut und die Lebensfreude von Zion Harvey sind fast nicht zu übertreffen. Dabei hatte der Junge es bisher nicht leicht.

Im Alter von zwei Jahren verlor er beide Arme und beide Beine. Zion litt damals an einer lebensgefährlichen Infektion, die zusätzlich Organversagen bei ihm verursachte. 

Doch der Junge ließ sich nicht unterkriegen – und kämpfte. Mit acht Jahren bekam er dann seine lebensverändernde Operation: Er war der weltweit erste Mensch, an dem eine beidseitige Handtransplantation durchgeführt wurde.

“Er war so stark wie ein Erwachsener”

In dem Children’s Hospital in Philadelphia operierte ein Ärzteteam aus drei verschiedenen Krankenhäusern an den Händen des Jungen. Der Eingriff dauerte mehr als zehn Stunden. 

Die Operation verlief erfolgreich. Zions Körper nahm die neuen Hände an. Was folgte waren wochenlange Aufenthalte im Krankenhaus.

Der Leiter des Transplantationsteams, L. Scott Levin, erzählt: “Kein einziges Mal hat Zion gemeckert, er wolle nicht mehr oder er fühle sich nicht wohl. Obwohl er noch ein Kind ist, ist er so stark wie ein Erwachsener.”

Der Junge musste alltägliche Dinge wieder neu erlernen. Er lernte zu greifen, die Finger zu bewegen und seine Arme zu heben. 

Zion hat eine Botschaft an alle Kinder

Heute kann Zion wieder mit anderen spielen, als wäre nichts gewesen. Dennoch wird er sein Leben lang auf Medikamente angewiesen sein.

Mit seiner Geschichte möchte der heute Zehnjährige anderen Kinder Mut machen.

“Sollte ein Kind gerade eine schwierige Zeit durchmachen, hör mir zu: Gib das, was du tust, niemals auf. Du wirst dein Ziel irgendwann erreichen”, sagt Zion.

(cho)