POLITIK
10/02/2019 14:50 CET

Ziemiak löst Empörung mit Tweet über die Klima-Aktivistin Greta Thunberg aus

Top-News To Go.

NurPhoto via Getty Images
Paul Ziemiak (Archivbild).

► CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg wegen ihrer Kritik am deutschen Kohleausstieg angegriffen.

► “Greta Thunberg findet deutschen Kohlekompromiss ‘absurd’ – Oh, man... kein Wort von Arbeitsplätzen, Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit. Nur pure Ideologie”, schrieb er auf Twitter. Neben einem Affen mit zugehaltenen Augen ergänzte er: “Arme Greta!”.

► Der Kommentar löste viele zornige Reaktionen aus. Ein Konter kam von Grünen-Politikerin Renate Künast: “Sie werfen das einer 16 Jährigen vor, dass sie auch mal an die Zukunft ihrer Generation denkt angesichts der Probleme die sie erben? Das ist sowas von gefühlskalt + unchristlich!”

► Auch Politiker der Linkspartei kritisierten den Tweet Ziemiaks.

Der Hintergrund zu dem Twitter-Streit um Greta Thunberg: 

Thunberg hatte im Interview der Deutschen Presse-Agentur kritisiert, dass Deutschland erst 2038 ganz aus der Kohle aussteigen will.

“Das ist absolut absurd. Und die Leute denken, das wäre etwas Gutes”, sagte die Schülerin in Stockholm. Deutschland habe eine “unglaubliche Verantwortung” – stiege die Bundesrepublik früher aus, würde das ein deutliches Signal an die Welt senden.