NACHRICHTEN
14/08/2018 14:10 CEST | Aktualisiert 15/08/2018 09:36 CEST

ZDF-Mann erklärt, warum er Gauland keine Frage zu Flüchtlingen stellte

Überraschende Fragen im ZDF-Sommerinterview.

  • Am Sonntagabend war AfD-Chef Alexander Gauland ZDF zu Gast.
  • Dort geriet er bei den unerwarteten Fragen des Journalisten Thomas Walde ziemlich ins Stottern.
  • Im Video oben seht ihr den Grund für die unerwarteten Fragen des Journalisten.

AfD-Chef Alexander Gauland war am Sonntagabend beim ZDF-Sommerinterview zu Gast und stellte sich dort dem Journalisten Thomas Walde. 

Überraschend waren jedoch die Fragen des Journalisten. Anders als beim ARD-Sommerinterview mit CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer, befragte er Gauland nicht nach dem klassischen AfD-Thema, Migration und Flüchtlinge, sondern nach ebenso zentralen Themen wie Klimawandel, Rente und Wohnungsmarkt.

Der AfD-Chef hatte damit wohl nicht gerechnet und geriet bei den Fragen ziemlich ins Stottern. Mehrfach wiederholte er: “Da kann ich Ihnen im Moment keine Antwort darauf geben.”

“Mein Ziel war es, über Themen zu sprechen, die für die Menschen im Land eine hohe Bedeutung haben”

► Gegenüber dem Medienmagazin “DWDL” erklärt Walde nun den Grund für seine Fragen im Interview. 

“Ich wollte Herrn Gauland mal nach etwas anderem befragen, weil die AfD ja sehr oft über das Flüchtlingsthema spricht. Mein Ziel war es, über Themen zu sprechen, die für die Menschen im Land eine hohe Bedeutung haben. Es gab in jüngster Zeit Umfragen, dass beispielsweise das Renten-Thema höchst relevant ist. Das hat Herr Gauland ja auch selbst eingeräumt.”

Während des Interviews gab es sogar noch eine kurze Pöbel-Unterbrechung, bei der Demonstranten “Gauland, Sie Schande, im Herzen von Potsdam” riefen und den AfD-Chef damit noch weiter aus dem Konzept brachten. Walde setzte das Interview aber fort.

► Gauland kritisierte das ZDF-Interview im Nachhinein.  

“Das ist gelinde gesagt absolut unjournalistisch”

Im Gespräch mit dem Magazin “DWDL” äußerte sich der AfD-Chef so:

“Es ist unverhältnismäßig einseitig, dass Walde offensichtlich die Mission hatte, die AfD von vorne herein als konzeptlos darzustellen. Das ist gelinde gesagt absolut unjournalistisch.”

Thomas Walde kontert jedoch. Gauland hätte das Thema Flüchtlinge ja ansprechen können, wenn er es gewollt hätte. 

(tb)