LIFE
24/09/2018 21:08 CEST

Experten warnen: Darum solltet ihr vor einem Flug nicht zum Zahnarzt gehen

Ein Zahnarzt erklärt, warum ein Flug erst 48 Stunden nach einem Eingriff empfehlenswert ist.

  • Ein Zahnarztbesuch vor dem Urlaub kann für einige schmerzhafte Stunden im Flieger sorgen.
  • Ein Experte erklärt, woher die Schmerzen kommen und wie man sie vermeidet.
  • Im Video oben: Das passiert, wenn ihr ein Jahr lang nicht zum Zahnarzt geht. 

Im Urlaub will man sich erst recht nicht mit Krankheiten oder Schmerzen herumschlagen müssen. Es ist also nicht verwunderlich, dass manche Menschen kurz vor der Abreise noch den ein oder anderen Arztbesuch hinter sich bringen wollen. 

Während generell gegen eine Untersuchung nichts einzuwenden ist, warnt nun aber ein Experte all jene, die sich kurz vor einem Flug noch einer Zahnbehandlung unterziehen wollen. 

Zahnarzt Jochen Schmidt erklärt in einem Interview mit dem Reisemagazin “Travelbook”, dass durch eine Behandlung Lufteinschlüsse in den Zähnen entstehen können. Diese sind zwar klein, würden sich aber durch die Druckunterschied beim Fliegen ab einer gewissen Höhe ausdehnen. Das kann zu schlimmen Schmerzen führen. 

Keinen Flug nach einer Zahnbehandlung

Schmidt empfiehlt also, mehrere Tage nach einer Zahnbehandlung keinen Flug anzutreten. 

Er sagt aber weiter, dass diese Lufteinschlüsse auch durch Karies, undichte Füllungen, Brücken oder Zahnmark-Erkrankungen entstehen können. Das sei der Grund, wieso auch Menschen im Flieger über Zahnweh klagen, die zuvor in gar keiner Behandlung waren. 

Zahnarzt Thomas Conelly erklärt in einem Gastbeitrag für die US-HuffPost, dass es allerdings auch wichtig sei, genau darauf zu achten, wo der Schmerz herkommt. “Die Nasennebenhöhlen liegen genau über den Zähnen. Manchmal verwechselt man also, von welcher Stelle das Unbehagen wirklich ausgeht.”

Sollte man das Problem mit Kaugummi-Kauen, speziellen Ohrstöpseln, Gähnen oder häufigem Schlucken in den Griff kriegen, sind es höchstwahrscheinlich die Nasennebenhöhlen. Hält der Schmerz aber an und ist es vor allem ein Problem, dass häufiger vorkommt, sollte man besser einen Zahnarzt kontaktieren. Dieser könne die Luftlöcher ausfindig machen und verschließen. 

48 Stunden Wartezeit

Schmidt empfiehlt, nach einer Zahnbehandlung wenigstens 48 Stunden zu warten, bevor man in den Flieger steigt. Manche Airlines verbieten es ihren Reisenden sogar, direkt nach einem Zahnarztbesuch zu fliegen. 

Dabei geht es sicher nicht nur um den Schutz der Passagiere, sondern auch um das Vermeiden von Schadensersatzansprüchen. Trotzdem schadet es sicher nicht, sich die Richtlinie zu Herzen zu nehmen und Zahnarzttermine dementsprechend im Vorraus zu planen. 

(mf)