ENTERTAINMENT
04/09/2018 07:20 CEST | Aktualisiert 04/09/2018 09:32 CEST

"WWM": Kandidatin hat keinen Führerschein – Jauch blamiert sie vor allen

Günther Jauch amüsierte sich auf Kosten der Kandidatin.

  • Eine Kandidatin ist bei “Wer wird Millionär” wegen einer Verkehrs-Frage ins Straucheln gekommen. 
  • Günther Jauch hat daraufhin die Chance ergriffen, sie vor dem ganzen Publikum vorzuführen. 
  • Oben im Video: “Wer wird Millionär” - Kandidatin entlarvt, wie Jauch trickst.

Günther Jauch ist für seinen trockenen Humor und die Art, wie er Leute neckt, bekannt und beliebt. Das bewies er auch in der Montagsfolge seiner Quiz-Sendung “Wer wird Millionär”.

Es war die 2000-Euro-Frage, die Kandidatin Janine Wispeler verzweifeln ließ.

In dieser ging es um Verkehrszeichen. Ein Thema, in dem die Kandidatin offensichtlich nicht allzu bewandert ist. Das merkte auch Jauch. Also fragte er die Kandidatin, wie lange denn ihre Führerscheinprüfung schon her sei.

Kandidatin fiel dreimal durch die Führerscheinprüfung

Wispeler antwortete: “Ganz ehrlich: Ich hatte mehrere. Die theoretische Prüfung hatte ich aber nur einmal und habe die auch bestanden. Die ist aber schon zehn Jahre her.”

Doch für Jauch war das Thema noch nicht vom Tisch. Er wollte von Wispeler wissen, woran sie in den praktischen Prüfungen gescheitert sei.

RTL
Die 2000-Euro-Frage sorgte bei der Kandidatin für Kopfzerbrechen.

Der Kandidatin war die Frage sichtlich peinlich. Sie sagte, in ihrer Kleinstadt gebe es “mehr Einbahnstraßen als Fahrradwege”. Das erste Mal sei sie also durchgefallen, weil sie falsch in eine Einbahnstraße gefahren sei.

“Ich fuhr auf einer Bundesstraße, die irgendwie mehrspurig wurde. Damit habe ich gar nicht gerechnet”

“Ein anderes Mal habe ich einem Polizisten sogar die Vorfahrt genommen”, erklärte die Kandidatin.

Moderator Jauch konnte sich kaum halten vor Lachen. Die Kandidatin, die das Gespräch an dieser Stelle am Liebsten beenden wollte und deshalb so tat, als wüsste sie nicht mehr, was bei ihrem dritten Versuch misslang, wurde jäh von Jauch unterbrochen.

Der hatte vorher schon einige Infos von seinem Team erhalten und führte die Kandidatin damit vor allen Zuschauern vor:

“Ich helfe Ihnen auf die Sprünge. Sie sind auf einer Bundesstraße gefahren.”

Wispeler erkannte offensichtlich, dass sie aus der Nummer nicht mehr heraus kam und erzählte peinlich berührt die Geschichte weiter.

“Stimmt. Ich fuhr auf einer Bundesstraße, die irgendwie mehrspurig wurde. Damit habe ich gar nicht gerechnet. Dann bin ich kurz auf dem Mittelstreifen hin und her, weil ich nicht wusste, wo ich hinmuss. Und dann kam auch schon die Bremse und die Prüfung war vorbei. Das war nicht schön. Aber ich hab ihn ja dann noch bekommen.”

Jauch reagierte amüsiert und klatschte lachend in die Hände.

Die 2000-Euro-Frage konnte die Kandidatin nach langer Zeit dann übrigens doch noch lösen. Letztendlich nahm sie sogar 16.000 Euro mit nach Hause.

(sk)