POLITIK
09/10/2018 08:07 CEST | Aktualisiert 09/10/2018 08:07 CEST

Auch Erdogan zeigt ihn: Deutsche Politiker fordern Verbot des "Wolfsgrußes"

Top-News To Go.

DPA
Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu (AKP) zeigt den Wolfsgruß.

► Es ist ein äußert umstrittenes Symbol und die österreichische Regierung arbeitet bereits an einem Verbot: Die Rede ist vom sogenannten Wolfsgruß – dem Erkennungszeichen türkischer Faschisten.

► Jetzt bringen auch deutsche Politiker ein mögliches Verbot der Geste ins Gespräch: “Jede Form des Faschismus ist menschenverachtend und eine Bedrohung für unsere freiheitliche Gesellschaft”, sagte CDU-Politiker Christoph de Vries der “Bild”-Zeitung.

► Auch die Linken-Politikerin Sevim Dagdelen äußerte gegenüber der Zeitung: “Der Gruß der Grauen Wölfe, einer der größten rechtsextremistischen und verfassungsfeindlichen Organisationen in Deutschland, ist mit dem Hitler-Gruß durchaus vergleichbar und sollte daher verboten werden.”

Was du über den Wolfsgruß wissen musst:

Beim Wolfsgruß werden zwei Finger einer Hand als Ohren abgespreizt und die anderen drei zur Schnauze geformt. Es ist das Symbol der Grauen Wölfen, die wiederum Anhänger der rechtsextremen türkischen Partei MHP sind.

Die MHP koaliert in der Türkei mit der Erdogan-Partei AKP.

Auch deren Politiker, wie der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu, demonstrierten mit dem Wolfsgruß ihre Sympathie für die Grauen Wölfe. So zeigte er den Wolfsgruß bei einer Rede im März 2017 in Hamburg.

Auch Recep Tayyip Erdogan zeigte ihn die Geste in der Vergangenheit.

(lp)