LIFE
06/12/2018 11:03 CET | Aktualisiert 06/12/2018 15:08 CET

Warum zu viel Schlaf eurer Gesundheit schaden kann

Eine Studie hat die Schlafgewohnheiten von 116.000 Menschen untersucht.

Science Photo Library via Getty Images
Auch zu viel Schlaf könnte sich schlecht auf die Gesundheit auswirken. 

Schlafentzug ist schlecht für unsere Gesundheit, die Risiken für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall werden dadurch erhöht und es macht uns obendrein auch noch wahnsinnig knatschig. 

Wie eine aktuelle Studie jedoch zeigt, können sich auch Schlafphasen, die länger als die empfohlenen sechs bis acht Stunden dauern, negativ auf die Gesundheit auswirken und sogar zu einem früheren Tod führen.

Mehr zum Thema: Frauen schlafen besser, wenn sie neben ihrem Hund liegen – statt neben dem Partner

An der Studie, die im “European Heart Journal” erschienen ist, nahmen mehr als 116.000 Menschen aus verschiedenen Weltregionen teil. Über einen Zeitraum von acht Jahren wurden Fälle von Herzkrankheiten und Schlaganfällen sowie Todesfälle mit den jeweils dokumentierten Schlafzeiten verglichen.

Wer mehr schläft, hat ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle

Menschen, die im Durchschnitt zwischen acht und neun Stunden pro Nacht schliefen, hatten ein um fünf Prozent erhöhtes Risiko, zu erkranken – verglichen mit denjenigen, die die empfohlenen sechs bis acht Stunden einhielten. 

Und all diejenigen, die ihre kuscheligen Kissen lieben, müssen jetzt stark sein: Je länger die Teilnehmer schliefen, desto stärker erhöhte sich ihr Risiko. 

Teilnehmer, die zwischen neun und zehn Stunden lang schliefen, hatten ein um 17 Prozent erhöhtes Risiko.

Und bei denjenigen, die mehr als zehn Stunden schliefen, erhöhte sich das Risiko um 41 Prozent

Die Wissenschaftler konnten ebenfalls ein um neun Prozent erhöhtes Risiko bei den Probanden feststellen, die nur sechs Stunden oder weniger schliefen. 

Zu viel Schlaf kann das Risiko für diese Krankheiten erhöhen

Hauptautor der Studie und Doktorand, Chuangshi Wang, erklärt jedoch, dass es sich bei dieser Untersuchung um eine Beobachtungsstudie handle und diese somit nur Verbindungen zeige und keine kausalen Zusammenhänge: “Wir können nicht sagen, dass zu viel Schlaf der Grund für Herz-Kreislauf-Krankheiten ist”, sagt Wang. 

“Zu wenig Schlaf könnte jedoch ein zusätzlicher Grund für Todesfälle und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein. Und zu viel Schlaf könnte dazu führen, dass zumindest das Risiko für solche Krankheiten erhöht wird.”

Studienleiter Professor Salim Yusif rät all denjenigen, die regelmäßig mehr als neun Stunden am Tag schlafen, zum Arzt zu gehen und einen allgemeinen Gesundheitscheck durchführen zu lassen. 

Dieser Text ist ursprünglich bei der HuffPost UK erschienen und wurde von Nadine Cibu aus dem Englischen übersetzt und angepasst. 

(ujo)