GOOD
11/08/2018 19:19 CEST | Aktualisiert 11/08/2018 19:19 CEST

Wie Tausende US-Amerikaner getrennte Migranten-Familien zusammenbringen

Good-News To Go.

ORLANDO ESTRADA via Getty Images
Lourdes de Leon umarmt ihren Sohn Leo nach der Trennung der Familie an der US-Grenze

► US-Amerikaner haben einen ungewöhnlichen Weg gefunden, Einwanderer-Eltern und ihre Kinder wieder zusammenzubringen, die aufgrund der rigiden Politik US-Präsident Donald Trumps an der Grenze zu Mexiko auseinandergerissen wurden: Sie verschenken ihre Bonus-Meilen an die Einwanderer. 

► Bei der Organisation Miles4Migrants sind innerhalb weniger Tage 7,3 Millionen Meilen gespendet worden. Die Organisatoren rechnen, dass sie für einen Inlandsflug 20.000 Bonusmeilen brauchen. Demnach wären 365 Flüge nun bezahlbar.

Zwar gibt es die Organisation schon seit zwei Jahren. Doch ein Tweet hatte den Boom ausgelöst, den die “Miles4Migratans” als “verrückt” beschreibt:

► Die US-Amerikanischen Professorin Beth Wilsky hatte am Montag getwittert, dass ihr Mann die Meilen gespendet habe und so ein Dreijähriger seinen Vater wiedersehen konnte. Der Tweet hat sich mit rasender Geschwindigkeit verbreitet, 139.000 User haben ihn bis dato mit gelikt. Weil viele User wissen wollten, wie man denn die Meilen spende, verwies Wilensky auf Miles4Migrants und die lokale Organisation Michigan Support Circle.

Warum die Aktion überhaupt nötig ist:

Aufgrund der “Null-Toleranz-Politik” Trumps haben die US-Behörden illegale Einwanderer an der Grenze zu Mexiko aufgegriffen, die Erwachsenen inhaftiert und 2500 von den Eltern getrennt untergebracht. 

Ein Gericht ordnete an, dass Kinder unter fünf Jahren innerhalb von zwei Wochen, ältere Kinder innerhalb von 30 Tagen zu ihren Eltern gebracht werden müssen. Viele Familien können sich Berichte zufolge einen Flug nicht leisten. Zumindest bis jetzt nicht.

Was ihr noch übers Bonusmeilen-Spenden wissen müsst:

Miles4Migrants kümmert sich um Flüchtlinge aus vielen Ländern und konnte nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren bereits 150 Familien helfen.

(sk)