NACHRICHTEN
23/10/2018 12:46 CEST

Wetter: In diesen Regionen gibt es heftige Sturmböen und den ersten Schnee

Das Wetter hat Ende der Woche einige Überraschungen für uns.

  • Sturmtief Siglinde bringt mächtig Niederschlag nach Deutschland.
  • Auch mit Sturmböen müssen wir im Laufe der Woche rechnen.
  • Die Schneefall-Grenze sinkt immer weiter. Wo wir mit Schnee zu rechnen haben, seht ihr oben im Video.

Im Norden ist Sturmtief Siglinde angekommen und bringt ordentlich Niederschlag mit.

Neben dem Regen kommt es aber auch zu kräftigen Sturmböen. Das Wetter stellt sich um und hat zum Ende der Woche noch einige Überraschungen auf Lager.

Dienstag: Der Regen ist wieder da

Der Dienstag wird nass und stürmisch. Im ganzen Norden und Osten treten Sturmböen bis zu 80 Kilometer pro Stunde auf.

Bei dieser Windstärke brechen nicht nur dicke Äste ab, auch Bäume können umgeworfen werden. Die Bäume sind immer noch belaubt und bieten dem Wind damit viel Angriffsfläche. 

Mehr zum Thema: In China regnet es plötzlich Oktopusse und Krabben vom Himmel

Sturmböen erreichen 100 Kilometer pro Stunde

Aus diesem Grund sollten in den kommenden zwei Tagen Wälder und Parks gemieden werden.

An der Küste und über den Bergen erreichen die Sturmböen sogar 100 Kilometer pro Stunde. Im Erzgebirge regnet es am Stärksten, hier kommen 20 Liter auf den Quadratmeter zusammen.

Im Westen hingegen nimmt der Regen immer weiter ab und im Südwesten fällt dann gar nichts mehr.

Mehr zum Thema: Wetter-Phänomen El Niño – so könnte der Winter in Deutschland werden

Dienstagabend: Sturmböen hören auf

In der Nacht zu Mittwoch halten sich die Sturmböen noch bis in die zweite Nachthälfte, ehe der Wind abnimmt.

Es regnet aber weiter im Süden und Osten. Die Tiefstwerte fallen auf 5 Grad Celsius in Freiburg und 12 Grad Celsius in Köln.

In den kommenden Tagen sinkt außerdem die Schneefall-Grenze immer weiter. Am Wochenende kann es in manchen Regionen sogar zu massivem Schneefall kommen. Wo genau seht ihr oben im Video.

Die genauen Wetter-Vorhersagen für eure Stadt findet ihr hier.

Mehr zum Thema: Heftiger Hagel- und Regensturm legt italienische Hauptstadt lahm

(chr)