NACHRICHTEN
14/01/2018 12:41 CET | Aktualisiert 14/01/2018 17:22 CET

Stürmisches Wintercomeback: Hier gibt es Schnee und viel Wind

Los geht es am Montag.

dpa
Der Winter kommt zurück, zumindest mancherorts.
  • Das Wetter zeigt sich in den kommenden Tagen von der unbeständigen Seite
  • Teilweise wird es stürmisch, teilweise wird es richtig weiß

Das Wetter zeigt sich in Deutschland in den kommenden Tagen von seiner wechselhaften Seite. Von trocken zu nass und von kälter zu milder reiche die Palette, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

So werde es am Sonntag trocken und nach Auflösung von Nebel- und Hochnebelfeldern vielerorts sonnig. Die Temperaturen bewegen sich zwischen minus zwei und plus sechs Grad und der Wind weht meist schwach.

Auch am Montag scheint besonders im Osten und Süden häufig die Sonne. Wolken ziehen jedoch von Westen her ins Land und bringen am Abend im Nordwesten und Westen Regen.

Im Bergland fällt oberhalb von 700 Metern Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen null und vier, im Westen bei bis zu acht Grad.

Schwere Sturmböen um 100 km/h 

Ab Dienstag wird es mehreren Wettermodellen zufolge im gesamten Land sehr windig werden. Da können stellenweise auch im Flachland schwere Sturmböen um 100 km/h dabei sein.

Ob es so eine heftige Entwicklung wie bei Orkantief Burglind geben wird, müssen wir jedoch noch abwarten. Richtig ungemütlich kann es mit schweren Sturm- oder Orkanböen auf höheren Berggipfeln werden.

Noch etwas milder wird es am Dienstag mit Temperaturen zwischen drei und zehn Grad. Meist ist es regnerisch und im Nordwesten kommen Schnee- und Graupelschauer auf.

In höheren Lagen kann es schneien. Im Hochschwarzwald könnte es in der kommenden Woche sogar über einen halben Meter Neuschnee geben.