ENTERTAINMENT
20/02/2018 06:23 CET | Aktualisiert 20/02/2018 12:45 CET

"WWM": Als sich der Kandidat setzt, macht die Regie eine Durchsage

Plötzlich schallte eine Stimme durch den Saal.

  • “Wer wird Millionär”-Moderator Günther Jauch ist fast an einem 19-jährigen Kandidaten verzweifelt
  • Doch der zockt sich mit viel Humor und wenig Wissen durch die Fragerunden
  • Im Video oben: Studentin blamiert sich bei “WWM” – Jauch reagiert so gehässig wie nie

Es gibt Menschen, die können über sich selbst lachen.

Der 19-jährige Victor Brendel, Krankenpfleger und Kandidat der RTL-Quizshow “Wer wird Millionär” ist so ein Fall. Am Montag lief in der Sendung von Günther Jauch alles gegen Brendel – und doch verlor der junge Mann nie sein Lachen.

Besonders fies: Schon bevor die Fragerunde überhaupt begonnen hatte, wurde es für Brendel ganz schön peinlich. Als sich der 19-Jährige setzte, schallte auf einmal eine Stimme durch den Saal: die Regie.

“Der Kandidat schwitzt schon”, war für alle Zuschauer zu hören. Eine RTL-Mitarbeiterin eilte auf die Bühne – und puderte den jungen Krankenpfleger.

Auch Jauch hielt sich nicht mit Spitzen zurück: Schon sein Gesichtsausdruck, als der Kandidat freudig auf die Bühne eilte, sprach Bände. Jauch wirkte skeptisch, fast ein bisschen befremdet.

Das verschlimmerte sich nur, als Brendel schamlos berichtete: “Ich schwitze öfters mal Patienten etwas zu. (...) Das werden so Fontänchen.”

“Keine Einzelheiten”, bat der Moderator.

Zwei Fragen bringen ihn fast zur Verzweiflung

Auch bei den Fragen geriet der 19-Jährige in Bedrängnis. Er wackelte, aber er blieb stehen.

Schon bei der 200-Euro-Aufgabe war der Krankenpfleger kurz davor, einen Joker zu nehmen. Es ging um Fußball, wie Brendel lautstark lamentierte.

RTL
Kandidat Victor Brendel und Quizmaster Günther Jauch.

“Ließ der Elfmeterschütze dem Torwart keine Chance, war der Schuss ...” Die Antwort war “unhaltbar”. Brendel “unwissend”. Jauch “ungeduldig”. Irgendwann drängte der Moderator seinen Kandidaten, die richtige Antwort einzuloggen.

Doch wer dachte, nun würde es etwas zügiger vorangehen, täuschte.

Schon in der nächsten Runde stotterte der Motor des Kandidaten bei einer Auto-Frage. “Was ist im Autohandel erhältlich?”, wollte Jauch wissen.  

A: Kühlerdicht 

B: Windschutzscheibestramm

C: Motorbesoffen

D: Auspuff blau

Brendel wusste es nicht, aber tippte dann irgendwann auf die richtige Lösung: A.

Jauch: “Kleiner, blonder Idiot”

So ging das weiter. Etwas ungeschickt, aber sehr humorvoll präsentierte sich der junge Kandidat.

Und auch Jauch weichte ein bisschen auf.

Nicht jedoch in der Wortwahl. Als Brendel die 1000-Euro-Frage beantwortete, fragte der RTL-Mann: “Sie machen so ein bisschen auf kleinen blonden Idioten und sind in Wirklichkeit aber jetzt schon bei 2000 Euro und haben noch alle Joker. Sie möchten schon gern unterschätzt werden, oder?”

Der zockte sich munter weiter und stand am Ende bei 8000 Euro.

In der kommenden Woche darf er weiter raten.  

DriveNow-Angebot für HuffPost-Leser:

Wer sich jetzt bei dem Carsharing-Dienst von BMW, Mini und Sixt für 4,99 Euro (statt 29 Euro) registriert, erhält dazu 30 Freiminuten.

Jetzt hier registrieren und für nur 4,99 Euro bei DriveNow anmelden


(mf)