LIFE
30/08/2018 13:01 CEST | Aktualisiert 30/08/2018 18:42 CEST

Weil sie Krebs hat: Mädchen wird in Schule bei Fototermin gedemütigt

"Es war erniedrigend"

DONGSEON_KIM via Getty Images
Ein Schulfotograf demütigte ein krebskrankes Mädchen, weil sie für ein Foto ihre Kappe nicht ausziehen wollte. (Symbolbild) 
  • Ein krebskrankes Mädchen sollte für Schulfotos ihre Kappe abnehmen.
  • Weil es sich weigerte seinen kahlen Kopf zu zeigen, machte der Fotograf keine Fotos und demütigte die 13-Jährige.

Die 13-jährige Bella Thurston aus Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico leidet seit ihrem fünften Lebensjahr an Krebs. 

Nach einigen Chemotherapien, fielen ihr die Haare aus und Thurston begann aus dem Grund eine Kappe zu tragen. Auch an dem Tag, als der Fotograf in die Schule kam, um Bilder für das Jahrbuch zu machen, trug sie ihre Kappe.

Dem Fotografen gefiel das nicht und er machte das Mädchen darauf aufmerksam, die Kappe abzuziehen, da es gegen die Schulrichtlinien sei. Darüber berichtete der US-amerikanische Lokalsender “KOAT”.

Thurston: “Es war erniedrigend”

Das Mädchen sagte, der Fotograf habe ihr verboten die Kappe zu tragen. “Er sagte: ‘Du kannst deine Haare richten gehen. Nimm aber deine Kappe ab, sonst mache ich kein Foto von dir.’”

Thurston war völlig aufgelöst und wusste zunächst nicht, wie sie darauf reagieren sollte.

“Es war sehr erniedrigend für mich. Ich musste mich zusammenreißen, dass ich nicht anfange zu weinen. Es war keine gute Erfahrung”, sagte sie.

Die 13-Jährige hat das Bild schließlich nicht machen lassen, da sie dachte, es sei nicht nötig die Kappe für das Schulfoto abzunehmen.

Als die Mutter des Mädchens, Kara Thurston, von dem Vorfall hörte, habe sie sich hilflos gefühlt.

Die Firma des Fotografen entschuldigte sich

Der Lokalsender KOAT ging der Sache auf die Spur und wollte herausfinden, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte. Die Firma, bei der der Schulfotograf angestellt ist, entschuldigte sich bei Bella Thurston und ihrer Mutter.

“Wir sind mit der Schule in Kontakt und bieten der Familie einen Fototermin an einem Ort an, den sie sich aussuchen kann”, sagte ein Sprecher der Firma dem Sender. 

Bella Thurston zeigte sich davon eher wenig begeistert. Sie möchte keine Extrabehandlung bekommen, weil sie krank ist. Sie wollte einfach ein Foto da machen, wo es alle anderen Schüler auch machen. 

Auch die Schule entschuldigte sich bei der Familie. Die Fotografen und auch Lehrer der Schule sollen nach diesem Vorfall besser auf solche Situationen vorbereitet werden.