NACHRICHTEN
13/12/2018 16:44 CET | Aktualisiert 13/12/2018 18:09 CET

Silvester: Erste deutsche Großstadt verbietet Feuerwerk in Innenstadt

"Viele Menschen leiden wirklich darunter.”

  • Einige Todesfälle und zahlreiche verletze Menschen – das war die traurige Bilanz am Neujahrstag 2018.
  • Deshalb verbietet Hannover nun an Silvester Feuerwerke und Böller in der Innenstadt.
  • Was sich die Stadtverwaltung von dem Verbot verspricht, seht ihr im Video oben. 

In knapp drei Wochen ist Silvester. Viele verbinden mit dem Neujahrstag vor allem das Feuerwerk und das Böllern. Allerdings sind Böller auch sehr gefährlich. Mehrere Tote, zahlreiche schwere Verletze – das war die traurige Bilanz am Neujahrstag 2018.

Die Stadtverwaltung Hannover hat jetzt die Konsequenzen gezogen und die Innenstadt zur böllerfreien Zone erklärt, wie die “Bild” berichtet. 

Auch andere Großstädte befaßen sich mit einem Verbot 

Die “Abendzeitung-München” berichtet, dass auch die Bewohner der bayerischen Hauptstadt private Feuerwerke verbieten möchten. Der Leiter der Münchner Initiative Jürgen Schmoll äußert sich so:

“Es ist ein Umwelt- und ein Tierschutzthema, aber auch ein soziales. Viele Menschen leiden wirklich darunter.”

Sein Vorschlag: Böller weglassen und ein zentrales Großfeuerwerk von der Stadt planen lassen. So wäre ein kontrolliertes, aber auch sicheres, Feiern möglich.

(nsc)