LIFE
06/09/2018 13:54 CEST

Wegen Vagina-Eiern: Gwyneth Paltrow muss 120.000 Euro Strafe zahlen

Paltrows Firma "Goop" will die Kunden auch entschädigen.

Neilson Barnard via Getty Images
Paltrow beim "Goop-Gesundheitsgipfel" am 9. Juni in Kalifornien.
  • Gwyneth Paltrows Firma “Goop” muss 120.000 Euro Strafe zahlen, weil sie falsche Werbeversprechen über medizinische Produkte gemacht hat.
  • Ärzte kritisierten die Produkte schon beim Markt-Start.

Gwyneth Paltrows umstrittene Lifestyle- und Wellness-Seite “Goop” macht erneut mit wissenschaftlich fragwürdigen Werbeversprechen Schlagzeilen. 

Nach einem Gerichtsurteil wegen überzogener Werbeversprechen muss Paltrows Firma jetzt umgerechnet etwa 120.000 Euro Strafe zahlen. Außerdem will “Goop” den Kunden den Kaufpreis erstatten, die die Produkte “Jade Egg”, “Rose Quartz Egg” und “Inner Judge Flower Essence Blend” gekauft hatten.

Edelstein-Eier für besseren Sex, Blumen gegen Depressionen

Diese Eier aus den Halbedelsteinen Jade und Rosenquarz kosten knapp 60 Euro. Sie sollen in die Vagina eingeführt werden. “Goop” behauptete, die Eier ermöglichten Frauen besseren Sex, regulierten die Periode und würden ihnen helfen, ihre Blase besser zu kontrollieren. Die Pflanzentinktur “Inner Judge Flower Essence Blend” solle gegen Depressionen helfen, behauptete das Unternehmen.

“Goop” einigte sich mit den Klägern, unter anderem die kalifornische Verbraucherschutzbehörde “California Food, Drug, and Medical Device Task Force” darauf, “keine Behauptungen über die Wirksamkeit seiner Produkte aufzustellen, ohne dafür sachliche und stichhaltige wissenschaftliche Belege zu haben sowie keine falsch deklarierten, nicht zugelassenen oder falsch beworbenen medizinische Geräte zu verkaufen”. 

Von den Rückerstattungen profitieren Kunden, die Eier oder die Tinktur letztes Jahr zwischen dem 12. Januar und dem 31. August gekauft haben.

Mehr zum Thema: Gynäkologen warnen vor einem neuen Trend bei jungen Frauen - er kann verheerende Folgen haben

GOOP
Eines der betroffenen Produkte.

Ärzte zweifelten schon 2017 an den Eiern 

″‘Goop’ glaubt, dass es eine ehrliche Meinungsverschiedenheit über diese Wirksamkeitsbehauptungen gibt”, sagt Erica Moore, die oberste Finanzchefin des Unternehmens zur HuffPost.

″‘Goop’ bietet den Nutzern von verschiedenen Produkten wie dem Jade-Ei eine Plattform für ihre Meinungen und Erfahrungen”, sagt Moore. “Das Gesetz sieht solche Aussagen dann manchmal als Werbeversprechen an. Diese müssen bestimmten gesetzlichen Anforderungen entsprechen.”

Als “Goops” Vaginal-Eier letztes Jahr auf den Markt kamen, äußerten Ärzte öffentlich Zweifel an deren gesundheitlicher Wirksamkeit.

Es gibt keine Beweise dafür, dass Jade-Eier irgendetwas helfen. Sie bringen auch mit Infektions- und Verletzungsrisiken für die Vagina mit sich”, sagt Dr. Maria Isabel Rodriguez, Assistenz-Professorin für Gynäkologie an der “Oregon Health & Science University” der HuffPost.

“Die Vagina und der Rest unserer Fortpflanzungsorgane sind ziemlich gut darin, sich selbst zu regulieren. Sie brauchen die Eingriffe von Duschen, Jade-Eiern oder Gwyneth Paltrow nicht.

Der Artikel erschien ursprünglich auf der US-HuffPost und wurde von Moritz Diethelm aus dem Englischen übersetzt und angepasst.

(nc)