POLITIK
20/06/2018 10:06 CEST | Aktualisiert 21/06/2018 16:47 CEST

Wegen Euro-Plan: CSU-Minister Söder will Merkel zur Rede stellen

Top-News To Go.

NurPhoto via Getty Images
CSU-Ministerpräsident Markus Söder kritisiert Kanzlerin Merkel wegen des geplanten Eurozonen-Budgets.

► Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen der geplanten Schaffung eines Eurozonen-Budgets zur Rede stellen.

► “Wir können jetzt nicht zusätzliche Schattenhaushalte auf den Weg bringen oder versuchen, die Stabilität der Währung aufzuweichen”, sagte er am Mittwochmorgen im Vorfeld eines Treffens mit dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz in Linz.

► Zudem warnte Söder Merkel davor, europäische Finanz- und Asylpolitik zu vermischen. Es könne nicht sein, dass die Kanzlerin versuche, andere Länder mit finanziellen Zusagen zu einer Zusammenarbeit in Einwanderungsfragen zu bringen – dies seien “zwei unterschiedliche Bereiche”.

Was ihr zu Söders Aussagen noch wissen müsst:

Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron haben sich bei ihrem Treffen am Dienstag, bei dem aus hauptsächlich um internationale Asyl-Fragen ging, auch auf ein gemeinsames Budget für die Eurozone, das von 2021 an in Kraft treten soll, geeinigt.

Die CSU-Spitze reagierte verärgert auf diesen Beschluss und kündigte an, den Koalitionsausschuss einzuberufen.

(ll)