LIFESTYLE
13/03/2018 16:43 CET

Was die Farbe von Urin über eure Gesundheit verrät

Der Blick in die Schüssel lohnt sich hin und wieder.

gpointstudio via Getty Images
Über den Gang auf die Toilette spricht man nicht – dabei kann er viel über unsere Gesundheit aussagen.
  • Die Farbe unseres Urins kann so einiges über unsere Gesundheit verraten
  • Wir erklären euch, was die Urinfarbe alles bedeuten kann

Eigentlich wollen wir ihn nur schnell loswerden – vor allem, wenn die Blase drückt. Wenn ihr Wasser gelassen habt, solltet ihr jedoch nicht einfach blind herunterspülen.

► Der Blick in die Schüssel lohnt sich hin und wieder: Denn der Urin verrät uns eine Menge über unsere Gesundheit.

Die Urinfarbe sagt dabei nicht nur aus, ob wir genug getrunken haben oder nicht. Für Ärzte ist sie häufig auch ein Diagnosemittel.

So können sie beispielsweise Infekte oder Entzündungen erkennen. Das berichtet das Magazin “Apotheken Umschau”.

Mehr zum Thema: Studie zeigt: So viele Liter Urin sind in einem Schwimmbecken

Urinfarbe – was sie über uns verrät 

Mithilfe folgenden Urincodes könnt ihr auch selbst erkennen, was die Farbe eures Urins bedeuten könnte. 

► Farblos / transparent: Ihr trinkt viel Wasser. Vielleicht könnte es sogar etwas weniger sein. Wenn ihr dauerhaft ein starkes Durstgefühl verspürt, solltet ihr euch auf Diabetes untersuchen lassen.

► Hellgelbe Farbe: Die ideale Farbe. Kein Anzeichen für Erkrankungen

► Dunkelgelb: Ihr habt wahrscheinlich nicht genug getrunken. Daher ist der Urin morgens meistens etwas dunkler, da man nachts meist nichts getrunken hat.

► Bierfarben/Sirup: Es liegt schon eine Dehydrierung vor, ihr solltet dringend etwas trinken. Diese Farbe kann auch auch auf eine Lebererkrankung hinweisen, daher gilt hier: Hält die Verfärbung an, geht zum Arzt.

► Orange-braun: Auch hier liegt hoher Flüssigkeitsmangel vor, den ihr sofort beheben solltet. Klingt die Verfärbung nicht ab, kann das eine Ursache für eine Gallen- oder Lebererkrankung sein.

► Braun: Kann auch ein erstes Symptom für Nieren- oder Blasenkrebs sein. Hier solltet ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen.

► Pink/Rot: Habt ihr Lebensmittel mit viel Carotin oder Betamin gegessen, also etwa Rote Bete, Rhabarber oder Blaubeeren, kann der Urin durchaus rötliche Verfärbungen haben. Habt ihr jedoch keine dieser Lebensmittel gegessen, solltet ihr zum Arzt gehen. Denn: Blut im Urin kann auf Infektionen, Nierenerkrankung, Vergiftungen oder Prostataprobleme hinweisen. Das heißt es auf dem Erklärportal “Internisten im Netz”.

► Blau-grün: Diese Urinfarbe ist äußerst selten und kann Folge einer genetischen Erkrankung sein. Eine andere Ursache kann eine Bakterieninfektion sein. Blau-grüner Urin kann aber auch durch bestimmte Medikamente oder Multivitaminpräparate hervorgerufen werden.

► Schwarz-dunkel: Wahrscheinlich enthält der Urin Melanomen, das an der Luft zu Melanin oxidiert. Dieser Zustand wird als Melanurie bezeichnet und kann beim Vorhandensein von Melanomen auftreten. Klärt das unbedingt mit einem Arzt ab.

► Schaumig-trüb: Plätschert der Urin schäumend heraus, kann dies ein Hinweis auf Nierenprobleme oder eine falsche Ernährung sein.

Auch eine Blaseninfektion kann die Ursache sein. Hierbei wird der Urin durch Eiweiße und Blutkörperchen getrübt.

Im Allgemeinen gilt: Wenn ihr unsicher seid, solltet ihr lieber einen Arzt besuchen. 

urin
Die Farbe unseres Urins kann so einiges über unsere Gesundheit verraten.

Was unsere Urinfarbe beeinflusst

Eine Entwarnung: Wie auch beim Stuhlgang können bestimmte Lebensmittel die Farbe des Urins beeinflussen – auch den Geruch.

Vom Spargel kennen wir das ja. Oder, wenn wir wenig getrunken haben und der Urin plötzlich dunkler ist. Im Umkehrschluss ist der Urin dann klarer und heller, je mehr wir trinken.

Mehr zum Thema: Welchen Wert hat Pipi? EU-Kommission fördert Urin-Studie mit 2,9 Millionen Euro

► Gesunder Urin besteht zu etwa 95 Prozent aus Wasser. Die restlichen fünf Prozent bestehen aus Harnstoff, Säuren, Salzen und Abbauprodukten.

► Die Niere filtert das Blut täglich rund 300-mal. Dabei werden schädliche Stoffe ausgeschieden – diese verlassen dann über den Urin unseren Körper.

(cho)