BLOG
06/04/2018 19:32 CEST | Aktualisiert 06/04/2018 19:32 CEST

Warum Veganer laut einer Studie ein besseres Liebesleben haben!

Der Verzicht auf Fleisch und andere tierische Produkte wie Milch, Eier, Käse, Joghurt oder Honig liegt im Trend. Schätzungsweise mehr als 1.500.000 Menschen leben in Deutschland vegan. Neben den positiven Aspekten im Hinblick auf Tier- und Klimaschutz spielen vor allem gesundheitliche Gründe bei der Entscheidung für eine vegane Lebensweise eine Rolle. Jetzt gibt es noch einen weiteren Grund, tierische Lebensmittel komplett vom Speiseplan zu streichen: Laut einer Studie sollen Veganer ein besseres Liebesleben haben.

by pixabay

Low Carb, Glutenfrei, Paleo, Vegan: Vier Ernährungsformen auf dem Prüfstand

Dass man mit einer veganen Lebensweise vielen Zivilisationskrankheiten ein Schnippchen schlagen kann, ist seit langen bekannt. So soll der Verzicht auf tierische Lebensmittel unter anderem Krebs, Rheuma und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. In umfassenden Studien an renommierten internationalen Universitäten konnte festgestellt werden, dass sich mit dem Umstieg auf eine vegane Lebensweise innerhalb kürzester Zeit die Blutwerte verbesserten. Eine im Auftrag des Ernährungsportals "nu3" erstellte Studie hat jetzt herausgefunden, dass diese Lebensweise auch das Liebesleben positiv beeinflusst. Hierzu wurden 1080 Menschen zu ihrer Ernährungsweise und damit zusammenhängen Lebensgewohnheiten befragt. Verglichen mit Menschen, die sich gemäß anderen strengen Ernährungsformen wie Low Carb, Glutenfrei und Paleo ("Steinzeit-Diät") ernähren, haben Veganer ein erfüllteres Liebesleben. Die Gruppe der Veganer gab an, mit ihrem Sexualleben zufrieden oder sehr zufrieden zu sein. Die Anhänger der anderen Ernährungsformen blieben dahinter weit abgeschlagen. Die Verfechter der kohlenhydratfreien oder kohlenhydratarmen Ernährungsstile waren nach dieser Umfrage mit ihrem Liebesleben am unzufriedensten.

Warum sich Veganer und Fleischesser nicht riechen können

Der Frage, ob Veganer tatsächlich ein besseres Liebesleben haben, sind Wissenschaftler schon vor dieser Studie nachgegangen. So untersuchten zwei Forscherinnen aus Neuseeland, ob und wie sich die vegane Lebensweise auf das Sexualleben auswirkt. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass die vegane Lebensweise eine entscheidende Rolle für die Partnerwahl spiele. Getreu dem Motto "Gleich und gleich gesellt sich gern" fühlen sich vor allem Veganerinnen zu Männern sexuell hingezogen, die einen gleichen Ernährungsstil pflegen. Im Umkehrschluss würden viele Frauen mit Abneigung auf die Vorstellung reagieren, mit Fleischessern Sex zu haben oder gar eine Partnerschaft einzugehen. Etwa 30 % der Veganer würden sich von ihren Partnern trennen, falls diese wieder Fleisch essen würden.

Als Hauptgrund für ihre Abneigung gegenüber Fleischessern führten die Probandinnen der neuseeländischen Studie allerdings den angeblich unangenehmen Körpergeruch der Fleischesser an - und nur wer sich "gut riechen kann", findet sich auch sexuell attraktiv. Tatsächlich gibt es wissenschaftliche Hinweise darauf, dass sich der Körpergeruch von Veganern und Fleischessern unterscheidet. Im Rahmen eines Forschungsprojekts mussten sich die männlichen Teilnehmer zwei Wochen lang vegan ernähren, während eine andere Teilnehmergruppe Mischkost serviert bekam. Nach 14 Tagen wurde ihnen eine Pause verordnet und anschließend gewechselt. Innerhalb dieser Zeit nahmen die Forscher Duftproben aus den Achselhöhlen der Probanden, welche ausgewählten Frauen zur "Auswertung" vorgelegt wurden. Dabei erhielten die Männer, die sich vegan ernährten deutliche besser Bewertungen als die Mischkostler. Laut Aussagen der Frauen rochen sie angenehmer und weniger intensiv.

by pixabay

Wie wirkt sich vegane Ernährung auf das Liebesleben aus?

Die Vermutung, dass eine bewusste Ernährung die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden verbessert, ist längst wissenschaftlich belegt. Doch wie wirkt sich eine vegane Ernährungsweise auf das Liebesleben aus? Erwiesenermaßen erhöhen Obst und Gemüse das Serotoninlevel des Körpers. Das Glückshormon hebt die Stimmung und weckt bei vielen Menschen die Lust auf Zweisamkeit. Darüber hinaus wirkt sich ein veganer Ernährungsstil im Vergleich zu fleischhaltiger Ernährung positiv auf die Blutzirkulation aus. Dadurch wird die körperliche Aktivität gesteigert. Außerdem enthalten die bevorzugten Lebensmittel der Veganer - zum Beispiel Nüsse, Früchte und Gemüse - gesunde Omega-3-Fettsäuren, Vitamin C und Antioxidantien. Hinzu kommt, dass Menschen, die viel Fleisch verzehren, auch sehr viel Energie auf die Verdauung verwenden müssen. Sie fühlen sich träge, schwer und die Lust auf Sex tendiert gegen null.

Wer sich vegan ernährt, leistet einen wichtigen Beitrag zum Tier- und Klimaschutz - vor allem aber zu seiner eigenen Gesundheit. Die in Studien belegte Theorie, dass eine vegane Lebensweise auch das Liebesleben positiv beeinflusst, ist für viele Veganer eine zusätzliche Bestätigung dafür, dass sie mit ihrem Ernährungsstil genau richtig liegen.